Zum Hauptinhalt springen

Mit Vollgas zum Punktgewinn

  

Vollgas geben, das ist das Motto bei der Ahlener SG, um dem Abstieg irgendwie zu entkommen, und das haben die Drittliga-Handballer am Freitagabend eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Beim Tabellendritten Longericher SC Köln entführten die Münsterländer mit 26:26 (14:14) einen wichtigen Punkt.

Zu Beginn der Partie sah es nach kurzem Prozess aus, den die Domstädter da mit den Ahlenern vollzogen. In der achten Minute lag Longerich bereits mit 6:1 in Führung, doch dann wurde Ahlen endlich wach und kämpfte sich immer weiter an den Favoriten heran. Über 5:8 gelang in der 21. Minute mit 9:9 der Ausgleich und fortan blieb die ASG dem LSC auf den Fersen, so dass es mit 14:14 in die Pause ging. 

Auch nach der Unterbrechung konnte Ahlen an die gute Leistung anknüpfen und das Spiel sogar übernehmen – 16:14 (34.). Longerich guckte sich dieses Schauspiel nicht lange an, drehte seinerseits auf und den Spielstand um – 18:16. Nach einer Auszeit durch Trainer Sascha Bertow kam die ASG erfolgreich zurück und holte sich in der 46. Minute mit 19:18 die Führung zurück. Die letzten Minuten dieser Partie glichen dann dem Ritt auf der Rasierklinge – Longerich traf, Ahlen legte nach und so ging es bis zum Schlusspfiff und dem finalen Treffer von Mattes Rogowski zum 26:26 weiter. ASG-Vollgas eben. 
 

Insgesamt elf Treffer steuerte Mattes Rogowski zum Punktgewinn in Köln bei. (Foto: Toppmöller)