Zum Hauptinhalt springen

ASG-Damen starten erfolgreich in die neue Saison

  

Trainer Uwe Landau ist ein erfahrener Hase in Sachen Handball. Trotzdem tigerte er vor dem Spiel seiner Handballfrauen von der Ahlener SG in den Katakomben der Friedrich-Ebert-Halle auf und ab. „Die Mädels in der Halle müssen ja nicht sehen, wie nervös ich bin“, stöhnte Landau.

Völlig zu unrecht, denn die Ahlenerinnen starteten im Spiel gegen die DJK Coesfeld durch und gewannen verdient mit 30:29 (17:13) - Toren. Dabei brannten die Rotweißen in der ersten Hälfte ein wahres Feuerwerk ab und führten zeitweise mit sieben Toren. „Eigentlich wollte ich kein Trainer mehr sein, doch dass ist der Grund, warum ich nach Ahlen gekommen bin. Solche Spiele wollte ich noch einmal erleben“, freute sich Landau über die Leistung seines Teams. Coesfeld machte von der ersten Minute an Druck und ging mit 2:1 in Führung. Die Ahlenerinnen kamen allerdings schnell ins Spiel. Die Deckung stabilisierte sich und der Offensivdrang wurde Minute um Minute stärker. „Unser Umschaltspiel hat sehr gut geklappt“, lobte Landau seinen Angriff. Nach dem Ausgleich (2:2) durch Merle Element bauten die Ahlenerinnen die Führung durch Franziska Baer auf 5:2 aus. Ahlen nutzte die Chance und setzte sich Tor um Tor ab. Immer wieder fing die Ahlener Defensive Bälle der Gäste ab und kam durch Konter zum Erfolg. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste stärker auf und kämpften sich wieder heran. Bei den Ahlenerinnen ließ die Konzentration ein wenig nach. Letztendlich behielten die Rotweißen die Nerven und zwei wohlverdiente Punkte. Es spielten: Holtmann, Bolte; Bruland (6/1), Klement (6/1), Drewes (1), Kendermann, Deventer (1), Lauenstein, Kensbrock (2), Baer (5), Engberg, C. Fitzek (4), S. Fitzek (5/2). 

Mit sechs Treffern gehörte Merle Klement zu den erfolgreichsten Torschützinnen. (Foto: Toppmöller)