Zum Hauptinhalt springen

29:27 Testspielsieg gegen OHV Aurich

  
Übernahm im rechten Rückraum Verantwortung und trug 5 Tore zum Sieg gegen den OHV Aurich bei: Neuzugang Shawn Pauly (Foto: HLZ Ahlener SG/Rothmann)

Die JSG Tecklenburger Land lud im Rahmen ihres großangelegten Vereinsevents unter anderem zwei Drittligisten zu einem spannenden Spiel ins nördliche Münsterland. So trafen das HLZ Ahlener SG und der OHV Aurich an ungewohnter Stätte aufeinander. Der Spielverlauf hingegen zeichnete sich wie gewohnt durch eine packende Partie aus, die die Ahlener dank einer starken zweiten Halbzeit für sich entscheiden konnten.

Die Spiele gegen den Ostfriesischen Handballverein Aurich zählen seit vielen Jahren zu den Schönsten. Verbindet doch beide Vereine eine langjährige Freundschaft. Auch in der vergangenen Saison waren die Spiele gegeneinander zumeist von Spannung bis in die letzten Sekunden geprägt. So sollte es auch beim diesjährigen Aufeinandertreffen der Fall sein.

Die HLZ-Jungs begannen stark und führten dank einem sehr gut aufgelegten Sven Kroker im Tor schnell mit 4:1. Dann jedoch wirkten die Ahlener wie ausgewechselt. Vorne wie hinten ließen sie Tempo und Spielwitz vermissen. Die Quittung war eine immer stärker aufkommende Auricher Mannschaft. Bis zur Pause setzte sich diese auf 18:11 ab.

HLZ wie ausgewechselt in Durchgang zwei
Nach einer deutlichen Kabinenansprache von Trainer Frederik Neuhaus kamen die Ahlener wie ausgewechselt zurück auf die Platte. In der Abwehr ließen sie sage und schreibe 10 Minuten kein einziges Tor zu und glichen zum 18:18 aus. Danach zeigte sich eine ausgeglichene Partie bis zum 24:24. Ahlen zeigte hierbei ein breites Trefferbild von allen Positionen. Die beiden Neuzugänge Shawn Pauly und Moritz Frenzel übernahmen in dieser Phase die Verantwortung auf der rechten Seite. Der dritte Neuzugang Sebastian Damm lag derweilen mit einer Grippe im Bett und steigt erst in der kommenden Woche wieder ins Training ein.

In der Schlussphase zogen die Ahlener dann davon und setzten sich ab. Etwas überhastet agierten sie noch einmal in den letzten zwei Spielminuten in denen zwei Angriffe zu früh und ohne Tor abgeschlossen wurden. Dennoch stand am Ende ein 29:27 Erfolg mit vielen positiven Erkenntnissen für Trainerteam und Mannschaft.

„Wir hatten in den vergangenen Wochen mit Corona und krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Dafür haben wir heute insbesondere in der zweiten Halbzeit schon eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, auf der wir in den kommenden Wochen aufbauen können,“ blickt Trainer Frederik Neuhaus zurück auf die bisherige Vorbereitung und das Spiel.

JSG Tecklenburger Land als Handball-begeisterter Gastgeber
Die Begegnung fand im Rahmen des Vereinsevents der JSG Tecklenburger Land in Lengerich statt. Der Verein hat eine der größten Jugendabteilungen im Münsterland und ist seit vielen Jahren sehr engagiert in der Nachwuchsförderung. Gerade auch die vielen Kinder und Jugendlichen in der Halle freuten sich direkt nach Abpfiff über die Trikots, Autogramme und Gespräche mit den HLZ-Spielern. „Die Kontakte zwischen dem HLZ Ahlener SG und der JSG Tecklenburger Land wurden in den vergangenen Monaten und Jahren immer ausgeprägter, so dass es für uns keine Frage war das Spiel in Lengerich durchzuführen, um die Jugendarbeit zu unterstützen,“ freut sich Team-Manager Jan Anton über die gelungene Premiere.

Für die Ahlener Mannschaft geht es in dieser Woche nach nur einem Tag Pause nahtlos weiter. Auf dem Programm steht ein mehrtägiges Trainingslager im Luxemburgischen Differdingen.