Zum Hauptinhalt springen

ASG-News

Alles rund um die Ahlener SG

Bayer rettet Ahlen einen Punkt

  

Es war der erwartete harte Kampf auf Augenhöhe, den sich Freitagabend die Ahlener SG und die Mendener Sauerland Wölfe um den Klassenerhalt in der Friedrich-Ebert-Halle lieferten. Das 30:30 (12:16) war für die Hausherren ein Punktgewinn, für die Sauerländer ein Punktverlust.

Ahlen startete nervös und mit einigen Fehlern in diese wichtige Partie. Aus einem 0:2 (3.) Rückstand machte die Mannschaft von Sascha Bertow in der 10. Minute eine 4:3 Führung. Doch statt Selbstvertrauen zu versprühen, wurde die ASG wieder nervös und Menden nutzte die Fehler dankend aus, um in der 19. Spielminute mit 9:6 das Spiel zu bestimmen. Diesen Rückstand konnten Philipp Dommermuth und seine Teamkollegen bis zur Pause nicht mehr neutralisieren und gingen so mit 12:16 in die Kabine.

Auch nach der Pause gab das Team aus dem Sauerland den Ton in der Ebert-Halle an – 21:17 (41.). Ab diesem Moment reichte es Hausherren, Ahlen gab (endlich) Gas und glich binnen drei Minuten auf 22:22 aus. Menden ging danach zwar erneut in Führung, doch die gleich doppelte Unterzahl nutzte die ASG, um zehn Minuten vor Schluss wieder zum 25:25 auszugleichen. Torhüter Sven Kroker netzte dann noch mit einem Weitwurf über das komplette Feld in das leere Mendener Tor ein – 26:25. Wer die Ahlener jetzt auf der Siegerstraße wähnte, wurde enttäuscht. In der 59. Minute lag Menden wieder mit 30:28 vorn, doch dann schlug die Minute von Benedikt Bayer. Der Linksaußen der Ahlener SG traf zum 29:30 und zirkelte in der letzten Sekunde den Ball zum 30:30 in die Mendener Maschen. Was folgte waren lange Gesichter und Enttäuschung bei den Sauerland Wölfen, die die zwei Punkte schon fest für sich verbucht hatten. Ahlen feierte dagegen den Last-Minute-Punkt.

Benedikt Bayer, sein Treffer sicherte Ahlen am Ende einen Punkt und ließ die Wölfe heulen. (Foto: Toppmöller)