Zum Hauptinhalt springen

ASG-News

Alles rund um die Ahlener SG

Aufstieg Handballfrauen Ahlener SG

  

Verbandsliga 2020/2021

Kein Sekt schäumt in der Sporthalle, kein lautes Gejubel, kein kaltes Bierchen in der Kabine, kann man den so aufsteigen und sich freuen? Na klar, geht - sagt jedenfalls ASG-Trainer Uwe Landau: „ Wir haben uns super gefreut und wie man auf Instagram und Co gesehen hat, die Mannschaft auch.“ Doch dann wird es um den erfahrenen Trainerfuchs ganz schnell wieder ruhig.

Kein Sekt schäumt in der Sporthalle, kein lautes Gejubel, kein kaltes Bierchen in der Kabine, kann man den so aufsteigen und sich freuen? Na klar, geht - sagt jedenfalls ASG-Trainer Uwe Landau: „ Wir haben uns super gefreut und wie man auf Instagram und Co gesehen hat, die Mannschaft auch.“ Doch dann wird es um den erfahrenen Trainerfuchs ganz schnell wieder ruhig. Für ihm steht der Fokus schon auf die Verbandsligasaison. „Wir haben verdient den Aufstieg geschafft und ich war nur ein kleines Rädchen in diesem Ganzen. Das haben sich die Mädels verdient und ich weiß, dass sie noch viel mehr können. Jetzt müssen wir aber erst einmal Fuß in der Verbandsliga fassen.“ Auf weite Sicht stehen ganz andere Ziele an und da erwartet er von seiner Mannschaft Einsatzwille: „Ich bin nicht immer der liebe Uwe. Spaß beiseite, langfristig strebe ich die Oberliga an. Wir müssen für die Mannschaft und auch dem Leistungszentrum einen Anreiz schaffen.“ Dabei möchte Landau nicht abgehoben wirken. „Wenn sich Spielerinnen aus dem Umfeld von höher spielenden Mannschaften melden und bei mir spielen möchten, wenn wir tolle ausgebildete Spielerinnen aus dem Leistungszentrum bekommen, warum sollen wir den Frauenhandball in Ahlen nicht nach vorne bringen“, fragt sich nicht nur Uwe Landau. Jetzt soll es aber erst einmal in der Verbandsliga weitergehen und darauf freut sich Landau: „Ich kann es kaum abwarten, dass wir wieder anfangen und außerdem freue ich mich total, dass Daniel Haßmann mit dem VfL Sassenberg und Ralf Tesche mit dem TuS Ravensberg zwei weitere Mannschaften aus der Landesliga mit aufsteigen.“ Und der eine oder andere Sekt wird mit Sicherheit auch noch getrunken. „Ist doch wohl klar, dass wir das noch feiern“, sagte Landau augenzwinkernd.