Zum Hauptinhalt springen

Alle News im Überblick

Vollgas ist das Zauberwort gegen Habenhausen

  

Nach der Corona-Vollbremsung am vergangenen Wochenende will die Ahlener SG in der Dritten Handballliga an diesem Wochenende wieder anpacken und die Niederlage aus Baunatal endgültig abhaken. Klappen soll das Samstag um 19:30 Uhr beim Bremer Vorortclub ATSV Habenhausen.

Die Habenhausener sind als Aufsteiger gut in die Saison gekommen, gegen die Zweitvertretung aus Lemgo haben die Nordlichter einen 22:16-Heimsieg geholt und ähnlich wie die ASG hat auch der ATSV in Baunatal Federn gelassen und mit 20:26 verloren. ASG-Trainer Sascha warnt vor den Torhütern, „die sind gut und Habenhausen ist so oder so unangenehm zu spielen.“

Ahlen hat sich unter der Woche voll auf diese Partie am Samstagabend fokussiert und die Marschroute ist innerhalb der Mannschaft klar abgesteckt: Vollgas ist angesagt, von erster bis zur letzten Minute! Im Training musste Bertow diese Woche kurzfristig umdisponieren, krankheitsbedingt ist die Einheit am Mittwoch ausgefallen und wurde kurzerhand am Donnerstag nachgeholt, um in Habenhausen mit Tempo zum Sieg zu steuern.

Zusammen mit Sportdeutschland.TV ist die Partie wieder im Livestream zu sehen – hlz-ahlen.de. Das Spiel kostet 4,50 Euro und der Erlös aus der Übertragung unterstützt die ASG, wenn bei der Buchung der Button für die Ahlener SG angeklickt wird.

In Habenhausen ist für Benedikt Bayer und die Ahlener SG über 60 Minuten Tempo angesagt. (Foto: Toppmöller)