Zum Hauptinhalt springen

Alle News im Überblick

Neuhaus wird neuer Cheftrainer der Ahlener SG

  

Zur Saison 2021/22 übernimmt Frederik Neuhaus den Posten des Cheftrainers bei den Handballern der Ahlener SG und tritt damit auch in die Verantwortung für die erste Mannschaft in der Dritten Handball-Liga.

Neuhaus verfügt über optimale Referenzen für den Job des Cheftrainers: Er kennt den Verein seit Jahren und ist sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich bestens vernetzt. Seit 2017 ist der 33-jährige im Besitz der höchsten deutschen Trainerlizenz des Deutschen Handballbundes (A-Lizenz), sowie der Athletik A-Lizenz, und ist damit berechtigt bis hoch zur ersten Bundesliga sämtliche Mannschaften zu trainieren. Im Besonderen stach Neuhaus in den vergangenen Jahren durch die gezielte Entwicklung von Top-Nachwuchstalenten in Erscheinung.

„Wir freuen uns mit Freddi Neuhaus einen engagierten und sehr qualifizierten Trainer aus den eigenen Reihen gewonnen zu haben. Die Verbindung des Handball-Leistungszentrums zum Team der ersten Mannschaft bekommt mit ihm einen wichtigen neuen Impuls. Die Einbindung talentierter Jugendspieler in den Seniorenbereich ist eines unserer wichtigsten Ziele“, so Geschäftsführer Andreas Bartscher am Rande der Vertragsunterzeichnung.

Frederik Neuhaus kam bereits 2013 als Trainer ins Handball-Leistungs-Zentrum und trainierte hier in den vergangenen acht Jahren erfolgreich zahlreiche Mannschaften, in der B- und A-Jugend, welche jeweils um die Spitzenplatzierungen in den höchstmöglichen Spielklassen kämpften. Hierbei entwickelte er unter anderem zahlreiche Ahlener Nachwuchstalente bis in die Westfalenauswahl und ebnete 15 Talenten sogar den Weg für die Sichtung zur Jugendnationalmannschaft.

Gleichzeitig ist Neuhaus seit vielen Jahren sowohl als Auswahltrainer, als auch als Trainer-Ausbilder des Handballverbands Westfalen aktiv und verfügt über ein sehr großes Netzwerk im überregionalen und nationalen Handball. Im Rahmen seiner einjährigen A-Lizenz-Ausbildung sammelte er unter anderem Erfahrungen in den Spitzenvereinen Deutschlands, wie den Rhein-Neckar-Löwen, den Füchsen Berlin oder der SG Flensburg/Handewitt. Während seines Studiums sammelte Neuhaus darüber hinaus sogar internationale Erfahrungen als Spieler und Trainer beim aktuellen US-Meister San Francisco CalHeat. Seine eigene Spielerkarriere endete nach schweren Verletzungen jedoch bereits kurz nach der A-Jugend.

Seither legt der Geschäftsführer von zwei IT-Unternehmen besonderen Wert auf eine langfristige, nachhaltige Spieler- und Teamentwicklung und sieht hier auch eine seiner zentralen Aufgaben für die Zukunft: „Wir werden über einen sehr jungen und gleichzeitig sehr talentierten Kader verfügen, der gezielt entwickelt werden muss. Diese Aufgabe werden wir im Trainerteam Schritt für Schritt angehen und insbesondere auch unsere herausragende Nachwuchsarbeit in Ahlen noch gezielter in den Fokus rücken“, umreißt Neuhaus seine Pläne.

Damit ist die Marschroute der Ahlener SG für die kommenden Jahre klar – das regionale Handballpublikum mit modernem, schnellen Handballsport mit Spielern aus den eigenen Reihen und der Region begeistern.

„Dieser Verein hat ein sehr großes Potential und eine lange, erfolgreiche Handballtradition mit vielen engagierten Helfern und Fans. In diesem Umfeld den nächsten Entwicklungsschritt hin zu mehr Professionalisierung und Verzahnung mit dem Jugendbereich voranzutreiben, hat mich nach den ersten Gesprächen besonders überzeugt die Aufgabe zu übernehmen“, beschrieb Neuhaus seine Beweggründe für die Entscheidung.

Über sportliche Ziele wollte der neue Trainer zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht sprechen. „Dafür ist es aktuell noch zu früh. Wir werden uns mit dem Trainerteam in den kommenden Wochen mit den aktuellen und potentiellen Spielern, sowie allen weiteren Beteiligten im Verein zusammensetzen und entsprechende Konzepte entwickeln.“

Da in der aktuellen Situation der Spielbetrieb coronabedingt vollständig pausiert wurde und es keinen belastbaren Plan für eine mögliche Saisonfortführung gibt, bezeichnen die Verantwortlichen der ASG ihre aktuellen Planungen mit einem „vorläufigen Fahren auf Sicht mit klarem Kurs für die Zukunft.“

Frederik Neuhaus und die Ahlener SG haben zunächst eine Zusammenarbeit bis zum Sommer 2023 vereinbart.

Frederik Neuhaus, so heißt ab Sommer 2021 der neue Cheftrainer der Ahlener SG. Die Geschäftsführer Klaus Jäger (l.) und Andreas Bartscher (r.) freuen sich auf die Zusammenarbeit. (Foto: Ahlener SG)