Zum Hauptinhalt springen

Alle News im Überblick

mJC1 ist vorzeitiger Südwestfalenmeister

Erstellt von mJC1  |     

HSG Hohenlimburg - HLZ Ahlen 27 : 29 (Halbzeitstand 12 : 16)
Mit einer tollen Leistung und einem verdienten Sieg im Spitzenspiel in Hagen gegen die HSGHohenlimburg sicherte sich das Team der mU15 des Handball-Leistungs-Zentrums Ahlen die Oberliga-Meisterschaft und kann sich nun „Südwestfalenmeister“ nennen.Natürlich merkte man den Ahlener Jungs eine gewisse Anspannung an, zumal die Halle in Hagen durch die Fans der Heimmannschaft, aber auch durch zahlreiche interessierte Zuschauer anderer Vereine aus der Umgebung, gut besucht war. Die Nervosität wurde aber sofort mit Anpfiff der beiden Unparteiischen abgelegt.

Die Ahlener dominierten, wie schon im Heimspiel vor einer Woche, die erste Halbzeit klar. Mit einer beweglichen und konsequenten Abwehrarbeit wurden die Rückraumspieler der Hagener Mannschaft zumeist eliminiert und auch die Torwürfe der Außenspieler konnte Torhüter Lucas Grabitz häufig entschärfen. Im Angriff spielten die HLZ-Jungs ihre Konzeptionen temporeich und druckvoll, so dass sie auf allen Positionen erfolgreich waren.Durch diese tolle Gesamtleistung konnte einen Pausenführung von 16:12 herausgespielt werden.Der Beginn der zweiten Halbzeit war ebenfalls wieder ein Ebenbild zum Hinspiel in Ahlen. 

Die Heimmannschaft aus Hagen konnte den Rückstand, bedingt durch einige Zeitstrafen der Ahlener, wieder egalisieren und beim Stand von 24:23 erstmals in Führung gehen.Wer aber nun gedacht hätte, dass Spiel würden zugunsten der Hagener Mannschaft kippen, täuschte sich.Die Ahlener konnten sich in der Abwehr, auch bedingt durch eine gute Torwartleistung von Tomke Kurowski, stabilisieren und wieder eine Führung erspielen. Auch die Manndeckung, die die Hagener als letztes Gegenmittel versuchten, brachte nicht den gewünschten Erfolg, so dass das HLZ-Team das letztlich verdient mit 29:27 gewinnen konnte.Spieler, Eltern und mitgereiste Fans jubelten nach dem Spiel und krönten den Erfolg mit einem anschließenden Besuch einer Fast-Food-Kette. 

TuS Ferndorf – HLZ Ahlen 36 : 25 (Halbzeitstand 19 : 14)
Zum letzten Saisonspiel musste das Ahlener Team dann noch am Sonntag Vormittag nach Ferndorf. Aufgrund der errungenen Meisterschaft wurden einige erkrankte Spieler geschont und auch die Motivation der restlichen Truppe war nicht zu groß, hatte man doch die Meisterschaft errungen. Auch gab Martina Michalczik allen Spielern ausreichende Spielzeit und wechselte häufig durch.Die Mannschaft aus Ferndorf dagegen wollte den Spitzenreiter im letzten Saisonspiel mit einer Niederlage nach Hause schicken und war entsprechend motiviert. So war es nicht verwunderlich, dass das HLZ-Team frühzeitig in Rückstand geriet.

Die Pausenführung von 19:14 konnte Ferndorf dann auch in der zweiten Halbzeit durch eine gute Leistung immer weiter ausbauen, so dass die Ahlener Jungs abschließend mit 25:36 eine klare Niederlage kassieren mussten.Nun gilt es, sich nicht weiter mit dem Spiel in Ferndorf zu beschäftigen, sondern sich auf die Halbfinalspiele gegen Lemgo zu freuen. Hierfür wird auch das Trainerteam um Martina Michalczik sorgen, die ihre Jungs in den Trainingseinheiten in dieser Woche entsprechend vorbereiten wird. Zeitungsbericht WN vom 19.02.2016: "HLZ Ahlen vorzeitig Oberliga-Meister"