Zum Hauptinhalt springen

Alle News im Überblick

mJB1: Nervenaufreibender Derbysieg im Spitzenspiel

  

Nichts für schwache Nerven war erneut die Partie zwischen den männlichen B-Jugenden des Soester TV und des HLZ Ahlen. Bereits die Tabellensituation vor dem Spiel zeigte die Brisanz des bevorstehenden Spitzenspiels. Beide Mannschaften teilten sich punktgleich den ersten Platz und trennten sich in den vergangenen beiden Spielen (Qualifikation und Saison) jeweils mit nur einem Tor Differenz. So sollte es auch im Rückspiel kommen. 

Dabei starteten die Ahlener hervorragend in die Partie, gingen nach wenigen Minuten 5:1 in Führung und hatten zu diesem Zeitpunkt bereits zusätzlich zwei Chancen und einen Siebenmeter vergeben. Den Soestern gelang dank einer hervorragenden Abwehr ihr erstes Tor erst in der zehnten Spielminute. "Unser Konzept ist voll aufgegangen. Wir haben die individuell starken Soester Spieler perfekt in den Griff bekommen und im Angriff die einstudierten Maßnahmen sehr diszipliniert umgesetzt" beschrieb Trainer Frederik Neuhaus den Schlüssel zum Erfolg in den ersten Spielminuten. Auch nach 15 Minuten konnte der überraschend deutliche Vorsprung beim Stand von 7:2 gehalten werden, bevor drei Ballverluste im Angriff die Soester Morgenluft schnuppern ließ. Plötzlich zeigte die Anzeigetafel wenige Minuten später nur noch einen zwei Tore Vorsprung (7:9) zur Pause.

Im zweiten Durchgang sahen die zahlreichen Zuschauer einen Kampf mit offenem Visier. Beiden Seiten schenkten sich nicht einen Millimeter auf dem Spielfeld. In einem von den Abwehrreihen dominierten Spiel zeichnete sich Jonas Hüsken im Ahlener Tor in wichtigen Situation mehrfach aus und entschärfte zudem wichtige Siebenmeter. "Im Angriff haben wir in der zweiten Halbzeit etwas den Faden verloren und unsere Konsequenz aus den ersten 25 Minuten vermissen lassen. Dennoch sind nur 18 Gegentore im Spitzenspiel der Landesliga eine super Leistung" zeigte sich Neuhaus zufrieden mit der gezeigten Leistung. 

 

Durch den Sieg im Spitzenspiel übernahm der Ahlener Nachwuchs wieder die Tabellenführung in der Landesliga, die sie bis zum Saisonende in zwei Wochen nicht mehr abgeben wollen. Zuvor stehen jedoch noch zwei schwere Spiele auf dem Plan. Am kommenden Samstag reist mit Gronau der Verein an, der den Ahlenern im Hinspiel einen wichtigen Punkt entführen konnte. Dieses soll im Rückspiel nicht wieder passieren, denn im Falle eines Sieges steht in zwei Wochen das erwartete Endspiel um die Landesliga-Meisterschaft gegen den TV Emsdetten an.