Zum Hauptinhalt springen

Alle News im Überblick

Die Siegesserie soll in Augustdorf fortgesetzt werden

  

Nachdem die Oberliga-Handballer der Ahlener SG mit dem 31:25-Sieg gegen Verfolger Menden-Lendringsen einen erfolgreichen Jahresstart hingelegt haben, folgt am Samstagabend bei der HSG Augustdorf/Hövelhof hoffentlich der zweite Streich. Anwurf in der Witex-Halle ist um 18 Uhr.

Augustdorf hat zum Jahreswechsel den Trainerstuhl neu besetzt. Der Vertrag mit Alttrainer Heiko Schumann wurde aufgehoben, für ihn kam der Ungar Laszlo Benyei. Sein Auftrag: Die schwere Rückrunde mit einem Klassenerhalt überstehen. So ganz klappt das bis jetzt noch nicht, denn auch in diesem Jahr geht der Auswärtsfluch für die Augustdorfer weiter. In Loxten kassierten sie zuletzt eine 23:30-Niederlage und haben damit in dieser Saison noch kein Spiel auf fremden Boden gewonnen. In heimischer Halle ein ganz anderes Bild: von acht Spielen hat die HSG fünf für sich entschieden, unter anderem auch gegen Tabellenführer Gladbeck (31:22).

Zurücklehnen ist daher für Sascha Bertow und sein Team nicht angesagt. Vielmehr heißt es Konzentration über 60 Minuten, allein schon um gegen die Heimstärke der Gastgeber gewappnet zu sein und auch für den weiteren Kontakt zur Tabellenspitze. Im Hinspiel war für die Ahlener SG nach harter Arbeit ein 31:30-Sieg drin. „Gegen Augustdorf haben wir uns bislang immer schwer getan“, bringt es Bertow auf den Punkt. Vielleicht wird es diesmal leichter, immerhin kann der Trainer fast auf den kompletten Kader setzen, lediglich Marvin Michalczik und Thies Hülsbusch fehlen verletzt.