Zum Hauptinhalt springen

Alle News im Überblick

ASG startet wieder in den Trainingsbetrieb

  

Die Damen der Ahlener SG nehmen den Trainingsbetrieb wieder auf. Ihr Blick geht stets nach oben.

Zerrissene Shirts, angeknackste Finger und blaue Flecken. Manch Einer kann darauf gerne verzichten. Die Handballspielerinnen der Ahlener SG sind so etwas gewohnt. Die Mannschaft um Trainer Uwe Landau brennt förmlich, dass es endlich wieder losgeht. Die Motivation als frisch gebackener Verbandsligist ist enorm hoch und man spürte bereits am vergangenen Dienstagabend, dass die Mädels mit den Hufen scharren.

Zerrissene Shirts, angeknackste Finger und blaue Flecken. Manch Einer kann darauf gerne verzichten. Die Handballspielerinnen der Ahlener SG sind so etwas gewohnt. Die Mannschaft um Trainer Uwe Landau brennt förmlich, dass es endlich wieder losgeht. Die Motivation als frisch gebackener Verbandsligist ist enorm hoch und man spürte bereits am vergangenen Dienstagabend, dass die Mädels mit den Hufen scharren. „Für uns beginnt heute das Abenteuer Verbandsliga. Natürlich erst einmal im gemäßigten Abstand, aber es geht endlich los“, freute sich Trainer Uwe Landau und gab sich gleich gewohnt kämpferisch: „Ich will nichts von einem Saisonziel wie Klassenerhalt hören. Mein Ziel ist ein Platz unter den ersten Fünf und als richtungsweisend in zwei oder drei Jahren die Oberliga.“ Rumms, das hat gesessen. Dabei zeigt sich der Ahlener Coach nicht als abgehoben, sondern sehr realistisch. „Ich glaube an meine Mannschaft. Die Mädels haben das Zeug dazu. Ich bin nur ein ganz kleines Rädchen in dem großen Ganzen und zeige ihnen wie es geht.“ Gleich am ersten Trainingstag waren drei Rückkehrer dabei, die das Team erheblich verstärken. Marie Deventer kehrt nach einem Jahr Verletzungspause in den Kader zurück. Die Rückraumspielerin musste wegen eines Kreuzbandrisses aussetzen. Mit Celina Tschiedel startet eine ehemalige A-Jugendspielerin der Ahlener durch. Sie wird mit der dritten Rückkehrerin Franziska Baer als Kreisläuferin die gegnerische Abwehr unsicher machen. Franzi Baer spielte in der vergangenen Saison beim Oberligaabsteiger TV Arnsberg. Zunächst steht das Grundlagentraining wie Kondition auf dem Programm. Trainingslager sind ebenso angesetzt. „Da müssen wir erst einmal abwarten, wie sich dass Ganze weiterentwickelt und ab wann wir auch wieder spielen dürfen“, wagt Landau einen Blick in die Zukunft. Stärker müssen die Rotweißen in der Defensive werden. „Da haben wir in der letzten Saison manches mal schwach ausgesehen“, So der Coach. Dafür klappt es im Angriff schon sehr gut, doch der Coach ist damit noch nicht zufrieden: „ Da haben wir oft genug leichtfertig Chancen vergeben. Es gibt also viel zu tun.“