Zum Hauptinhalt springen

Alle News im Überblick

Ahlen hängt Spenge ab und jagt jetzt Gladbeck

  

Mit einem deutlichen Zeichen hat sich die Ahlener SG in die Osterpause der Handball-Oberliga Westfalen verabschiedet. Im Spitzenspiel gegen den TuS Spenge hatte Ahlen den längeren Atem, hat den Gastgebern mit dem 26:24-Sieg zwei Punkte abgenommen und ist damit nun alleiniger Verfolger von Tabellenführer Gladbeck, der weiterhin mit einem Punkt voraus ist. 

Es war, wie erwartet, ein dauerhaftes Kopf an Kopf-Rennen in der Spenger Realschulhalle. Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe sich die Ahlener SG auf zwei Tore (13:11) absetzen konnte. Diese Führung nahmen die Gäste dann auch mit in die Kabine.Kleiner Schreckmoment in der 34. Minute. Für Thomas Lammers endete das Spiel vorzeitig wegen Kreislaufproblemen, doch durch den breiten ASG-Kader ging das Spiel fast nahtlos weiter. Fast, da Ahlen kurz drauf direkt drei Bälle vergab und Spenge so mit 18:17 die Führung übernahm. „Da haben wir uns einfach blöd angestellt“, kritisierte Trainer Sascha Bertow. Dieser kleine Einbruch war aber schnell gegessen, denn bis zur 51. Minute holte Ahlen die drei Tore zurück und bog mit 23:20 auf die Zielgerade ein, an dessen Ende dann der 26:24-Sieg stand.Nach der Osterpause geht es dann in die heiße Endspurtphase. Am 02. April empfängt Ahlen das Team aus Nordhemmern, am 9. April geht es zum Aufsteiger Sundwig und am 16. April steigt das letzte Heimspiel gegen die Sportfreunde Loxten. Wenn Ahlen und Gladbeck bis dahin weiterhin gewinnen, kommt es am 23. April zum großen und finalen Showdown – VfL Gladbeck vs. Ahlener SG. Mehr Spannung geht nicht im April.