Zum Hauptinhalt springen

Alle HLZ-News im Überblick

Ahlen gewinnt - finale Entscheidung am grünen Tisch

  
David Wiencek ließ sich von Diskussionen und verspätetem Anpfiff nicht verunsichern und traf ganze elfmal für seine Ahlener. (Foto: Toppmöller)

Das HLZ Ahlener SG hat die Partie gegen den Spitzenreiter Wilhelmshavener HV am Samstag zwar mit 34:28 (14:16) gewonnen, die finale Entscheidung, wie dieses Spiel gewertet wird, fällt allerdings im Nachgang noch am grünen Tisch.

Was war passiert? Die Gäste aus Wilhelmshaven sind mit einem ungeimpften Spieler nach Ahlen gereist, was vor Ort für mehrere lange Besprechungen sorgte. Am Ende musste der WHV-Spieler, der lediglich einen Schnell- und keinen PCR-Test vorweisen konnte, die Zeit im Mannschaftsbus verbringen. Der WHV legte Protest ein, Ahlen wiederum legte ebenfalls Protest ein. Ausgang offen.

Der Blick aufs Spiel: mit 45-minütiger Verzögerung wurde die Partie gegen den Tabellenführer angepfiffen und bis zur 22 Minute war es eine ausgeglichene Begegnung an diesem zweiten Adventswochenende. Beim Stand von 12:12 konnte sich der WHV in den letzten Minuten der ersten Halbzeit etwas absetzen und ging mit 16:14 in die Kabine.

Nach der Pause drehte Ahlen den Spieß um und übernahm die Regie des Spiels. In der 40. Minute lagen die Hausherren mit 23:20 in Führung und vier Minuten vor Schluss mit 30:26 sogar noch etwas deutlicher. David Wiencek erwischte gegen die Nordlichter einen Sahnetag und ließ sich ganze elfmal in die Torschützenliste eintragen.

Cheftrainer Frederik Neuhaus war nach dem Spiel voll des Lobes für seine Mannschaft: „Die Leistung in der Abwehr war heute unser Schlüssel zum Erfolg.“ Über die Entscheidung am grünen Tisch berichten wir nach.

Kommende Woche Samstag um 19:30 Uhr ist das HLZ Ahlener SG dann ein letztes Mal auswärts gefragt in diesem Jahr, es geht zum Kellerkind TV Bissendorf-Holte.