Skip to main content

Letztes Viertel bringt Ahlen wieder um den Sieg

Auch im zweiten Aufeinandertreffen mit GWD Minden II ist aus dem fest eingeplanten Sieg für die Ahlener SG am Samstagabend nichts geworden. In einem engen Spiel zogen die Münsterländer am Ende mit 27:30 (13:13) den Kürzeren und müssen weiterhin auf die dringend nötigen Punkte im Abstiegskampf warten.

Vor einer absolut enttäuschenden Mini-Kulisse von nicht einmal 100 Zuschauern gab es für die Handballfans eine ausgeglichene erste Hälfte zu sehen. Bis zur 17. Minute schaffte es Minden sich leicht auf 9:7 abzusetzen, doch Ahlen ließ sich nicht lange bitten, glich aus und holte bis zu 28. Minute sogar noch die 13:11-Führung. Diesmal war es dann das Mindener Team, das die Zügel anzog und bis zur Pause für den 13:13-Ausgleich sorgte.

Ahlen kam motivierter aus der Halbzeitpause zurück und konnte dies bis zur 36. Minute auch in Tore ummünzen – 18:15. Wer die ASG jetzt schon auf der Siegerstraße wähnte, sah sich getäuscht, denn die Hausherren kamen bis zur 43. Minute auf 18:18 heran. Für die Ahlener SG wieder der magische Zeitpunkt um die 45. Minute, in der schon einige Spiele entglitten, so auch diese Partie. Aus Rückstand und Ausgleich machte Minden bis zur 47. Minute eine Drei-Tore-Führung – 22:19. In der Schlussphase gelang es der Ahlener SG dann nicht mehr mit Minden auf Tuchfühlung zu gehen oder gar das Spiel zu drehen. Am Ende stand neben der 27:30-Auswärtsniederlage die Erkenntnis, dass die Punkte für den Klassenerhalt am Valentinstag zuhause gegen Menden geholt werden (müssen).

Zurück
Wegen einer Fingerverletzung war das Spiel für David Wiencek in Minden vorzeitig beendet. (Foto: Toppmöller)