Skip to main content

Gegen Greven sollen die nächsten Punkte her

Genug gefreut über den Sieg gegen den VfL Sassenberg, jetzt beginnt wieder der Ernst des Lebens für die Handballfrauen der Ahlener SG. Der stellt sich in persona des SC Greven 09 am Samstag in der kleinen Friedrich-Ebert-Halle vor. Anwurf der Landesligapartie ist um 17.30 Uhr.

„Das wird jetzt richtig spannend für uns. Die Kunst jetzt ist es, die kommenden Gegner Ernst zu nehmen, wenn man den Tabellenführer geschlagen hat“, warnt ASG-Trainer Uwe Landau seine Mädels vor Überheblichkeit. Die Vorsicht ist berechtigt, denn im Hinspiel haben sich die ASG-Frauen beim Tabellenachten der Liga richtig schwer getan. Letztendlich haben die Ahlener Mädels mit 20:18 gewonnen, doch überzeugt war Landau von der Leistung nicht: „Das war schon ein ganz schönes Rumgeeiere. Jetzt haben wir den Anspruch, dass auch einmal ein bisschen besser zu machen.“ Auch wenn Greven die letzten vier Begegnungen in den Sand gesetzt hat, sollte man auf Ahlener Seite vorsichtig sein. Die Gäste stehen mit dem Rücken an der Wand und wenn sie sich nicht im Tabellenkeller wiederfinden wollen, wird es Zeit zu punkten. „Daher müssen wir uns schon ordentlich vorbereiten und unserer Marschroute folgen. Wenn wir weiterhin oben auf dem zweiten Platz bleiben wollen, dann müssen wir uns auch entsprechend darstellen“, kennt Landau keine Gnade. Wie erwähnt, gefeiert wurde genug, jetzt heißt es wieder: Gas geben. 

Zurück
Mit der Hinrunde in Greven war Uwe Landau nur bedingt zufrieden, zuhause soll das besser laufen. (Foto: Toppmöller)