Skip to main content

Rückrundenstart für die ASG-Damen

Im zweiten Heimspiel in Folge empfangen die Handballfrauen der Ahlener SG den TuS Ravensberg am Samstag (18 Uhr) in der Friedrich-Ebert-Halle. Für den heimischen Landesligisten ist es nicht nur das erste Rückspiel, sondern auch ein Spitzenspiel. Beide Teams sind die aktuellen Verfolger des VfL Sassenberg.

„Wir freuen uns auf das Spiel und ich bin gespannt, welche Überraschung meine Mannschaft diesmal für mich hat“, spielte Trainer Uwe Landau auf das vergangene Meisterschaftsspiel an. Hatten die ASG-Damen in der ersten Halbzeit gegen Wettringen noch eine unterirdische Leistung hingelegt, zeigten die Ahlenerinnen im zweiten Durchgang, was sie draufhaben. „Es wird keine leicht zu lösende Aufgabe, auch wenn wir in Ravensberg deutlich gewonnen haben. Aber vielleicht erwischt mein Team noch einmal so einen Sahnetag gegen den TuS“, hofft der Ahlener Coach. Das letzte Spiel haben die Ahlenerinnen noch einmal Revue passieren lassen und die Fehler besprochen. „Ich denke, die Mädels wissen, was sie falsch gemacht haben. Jetzt konzentrieren wir uns auf das kommende Spiel“, so Landau. Im Falle eines Sieges würde Ahlen gut dastehen und für das Spitzenspiel in zwei Wochen gegen Sassenberg gerüstet sein. Wer weiß, vielleicht geht es dann sogar um die Vorentscheidung in Sachen Verbandsligaaufstieg. Davon will Trainer Landau allerdings noch nichts wissen. Aber träumen darf man doch schon einmal, oder?

Zurück
Maike Drews und ihr Team starten am Samstag in die Rückrunde - hoffentlich mit einem Sieg. (Foto: Toppmöller)