Skip to main content

wJA: Unter den 16 besten Teams aus ganz Deutschland

Letzte Woche absolvierte das Team um Trainerin Martina Michalczik ihr Auswärtsspiel bei der HSG Hannover Badenstedt.

Trainerin Martina Michalczik war sehr zufrieden mit der kämpferischen Leistungs ihrer Mannschaft. Foto: Toppmöller

War mit 10 Treffern erfolgreichste Schützin auf Ahlener Seite: Laurine Colbatzky. Foto: Toppmöller

Die Mädels starteten hochmotiviert ins Spiel. Bis zur 11. Minuten verlief das Spiel sehr ausgeglichen (5:5), dann ließ allerdings die Konzentration nach und unnötige Ballverluste und überhastete Abschlüsse im Angriff führten dazu, dass Hannover sich innerhalb weniger Minuten auf 10:5 absetzen konnte. Durch die Einwechslung von Hannah Maidorn im Tor erhielt die Mannschaft einen kleinen Aufschwung, der allerdings nur kurz anhielt, sodass es zur Pause 18:14 stand. Eine deutliche Ansprache in der Pause zeigte Wirkung, denn das Team kämpfte sich bis auf ein 20:18 heran. Allerdings sollte auch die Phase nicht lange anhalten, so dass Hannover sich erneut zum 27:21 absetzen konnte.

Durch eine überragende Hannah Maidorn im Tor und eine offensive Deckung gelang dann die unfassbare Aufholjagd. In den letzten zwei Minuten konnte Gina Kohlmann eiskalt zwei Heber verwandeln, die zum Endstand und somit zum verdienten Sieg von 31:33 führten. „Ich bin total stolz auf meine Mädels. Sie haben sich mehrmals zurückgekämpft und nie den Glauben an sich selbst verloren.“, kommentierte Martina Michalczik den Spielverlauf.

 

Das HLZ steht nun in der Achtelfinalgruppenphase zur deutschen Meisterschaft und gehört damit zu den 16 besten Teams aus ganz Deutschland. GLÜCKWUNSCH!!!