Skip to main content

Wunderlich bleibt - Schöße kommt

Kurz vor dem offiziellen Saisonende an diesem Wochenende in der Dritten Handballliga hat die Ahlener SG weitere Personalien für die Saison 2019/20 öffentlich gemacht.

Mit Nico Wunderlich, der zu Jahresbeginn reaktiviert wurde, um die Lücke auf Linksaußen zu schließen, verschiebt seinen Ausstand. Der eigentlich bis Saisonende angedachte Einsatz wird vorerst bis Jahresende ausgeweitet. Für den 34-jährigen Ahlener eine Ehrensache: „Wenn die ASG mich braucht, dann helfe ich dem Verein natürlich.“

Wunderlich bleibt auf seiner Position allerdings nicht allein. Mit Florian Schöße hat sich die Ahlener SG die Dienste eines jungen und talentierten Universalspielers gesichert. „Florian hilft uns auf Linksaußen weiter, ist allerdings auch im Rückraum einsetzbar“, freut sich Teammanager Thomas Lammers über die Verpflichtung. Der 22-jährige Bergkamener spielte zuletzt im Sauerland bei der SG Menden, davor bei TuRa Bergkamen und in Hamm. Schöße, der Sportwissenschaften studiert, ist gespannt auf die neue Herausforderung: „Ahlen hat ein sehr professionelles Umfeld, die Halle ist immer gut besucht und die gute Stimmung ist in der Liga bekannt.“ Der 185 Zentimeter große Bergkamener kam durch seinen Vater zum Handball und war schon als kleiner Junge jedes Wochenende in den Sporthallen unterwegs, „da hatte ich gar keine andere Wahl als auch zum Handball zu greifen“. Sein Ziel für die neue Saison hat der Student ganz klar abgesteckt: „Ich möchte mich weiterentwickeln und immer wieder neu fordern.“ Auch das Saisonziel bringt der Neue unumwunden auf den Punkt: Mit Ahlen möchte ich nächste Saison einen einstelligen Tabellenplatz holen“. Florian Schöße hat einen Vertrag bis 2020 in Ahlen unterschrieben.

Zurück
Nico Wunderlich geht in Ahlen in die Verlängerung und freut sich mit Florian Schöße auf einen neuen Mitspieler. (Foto: Toppmöller)