Skip to main content

wJB1: Souveräner Einzug in die Oberliga-Vorrunde

Nach dem zweiten Platz der Kreisqualifikation stand am vergangenen Sonntag die erste Qualifikationsrunde auf Verbandsebene an. Die wJB1 des HLZ Ahlen wurde dabei zusammen mit Hesselteich/Loxten, Menden und Bad Salzuflen zum Turnier beim TB Burgsteinfurt eingeteilt und konnte sich am Ende souverän mit 8:0 Punkten und 55:30 Toren als Turniersieger durchsetzen. Damit tritt das Team in der nächsten Saison in der Oberliga-Vorrunde an.

Der lange Turniertag begann für die Mädels mit dem Spiel gegen die späteren zweitplatzierten Hesselteich/Loxten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Abschluss und damit ausgeglichenem Spielverlauf bis zur 10 Spielminute konnte Ahlen das Tempo zum Ende der ersten Halbzeit noch einmal erhöhen und bei einem 3:7 die Seiten wechseln. Dass man hier bis zur Pause lediglich 3 Tore kassierte war der erneut sehr starken Abwehrleistung gegen rückraumstarke Kontrahentinnen geschuldet und sollte sich im weiteren Turnierverlauf fortführen. In der zweiten Halbzeit konnte die Führung zwischenzeitlich bis auf 7 Tore ausgebaut werden, eher Hesselteich zum Ende noch einmal auf 12:17 verkürzen konnte.

Im Zweiten Spiel des Tages trat man um 13:00 gegen die SG Menden Sauerland Wölfe an. Das gegnerische Team, welches ausschließlich aus Jungjahrgängen besteht, konnte gegen das Tempospiel des HLZ wenig ausrichten. Über eine 8:2 Pausenführung konnte das Spiel am Ende mit 11:3 gewonnen werden.  

Dass die defensive, aber aktive Abwehrarbeit gut funktioniert, hatte man in den ersten beiden Spielen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die nächsten beiden Spiele nutzten die Trainer dann, um deutlich offensiver zu verteidigen. Gegen Bad Salzuflen gelang dies nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser, sodass man bis zur Pause einen 3:10 Vorsprung herausspielen konnte und man am Ende mit 6:14 das Spiel gewann.

Im letzten Spiel trat man dann gegen den Gastgeber aus Burgsteinfurt an und wurde durch die gegnerische Spielweise mit zwei Kreisläuferinnen vor neue Herausforderungen gestellt. Nachdem man sich in der Abwehr neu zugeordnet hatte, konnte man auch dies neue Situation lösen und das letzte Spiel 13:9 (8:2) für sich entscheiden.

 

„Wir konnten heute allen Spielerinnen viele Spielzeiten geben, um sich noch besser im Team einzuspielen und sind stolz auf die Mädels, dass Sie sich so souverän für die Oberliga-Vorrunde qualifiziert haben.“ lobte das Trainerteam, während die HLZ Mädels ausgelassen feierten.
Dass alle Spielerinnen am Turniersieg eine wichtige Rolle gespielt haben, sieht man nicht nur daran, dass sich alle Feldspielerinnen in der Torschützenliste eintragen konnten. Nun gilt es in den nächsten Monaten weitere Schritte nach vorne zu machen, um im Spätsommer bestmöglich in die Oberliga-Vorrunde starten zu können.

 

HLZ Tore: Treue 13, Arenbeck 10, Hilmer 4, Mekic 4, Sopp 4, Kensbock 4, Engbert 4, Filthaut 3, Lütkenhaus 3, Fell 2, Kendermann 2, Wieland 1, Wilke 1

Zurück