Skip to main content

Vor dem Feste am besten noch zwei Siege

Bevor es in den Winterschlaf geht, haben die Handballfrauen der Ahlener SG noch zwei Heimspiele auf dem Programm. Mit der TSG Harsewinkel stellt sich am Samstag (16 Uhr) der Tabellenzehnte der Landesligastaffel 2 vor.

Für die Mannschaft um Trainer Uwe Landau eine scheinbar leicht zu lösende Aufgabe, doch der Ahlener Coach tritt schnell auf die Bremse: „Harsewinkel ist klar besser als der gegenwärtige Tabellenplatz. Die Mannschaft von Trainer Olav Schomaker hat zwar einen schlechten Saisonstart gehabt, doch die Mannschaft dürfen wir nicht unterschätzen.“ Trotzdem wollen die Ahlenerinnen in der Erfolgsspur bleiben und auch das kommende Spiel gewinnen. „Das würde uns zur Winterpause gut zu Gesicht stehen, wenn wir in den zwei Spielen noch Punkte holen. Ich habe aber auch gesagt, dass wir uns steigern müssen“, sagte Landau. Vor allem in der Defensive müssen die ASG-Frauen sich verbessern. „Da hat es zuletzt Defizite gegeben. In der 6:0 und in der 5:1-Deckung müssen wir uns steigern“, erwartet Landau von seinem Team ein Zeichen. Doch auch in der Offensive können die Ahlenerinnen noch eine Schüppe drauf packen. „Auch da haben wir noch Luft nach oben“, bemerkte der Coach. Verzichten muss Landau auf Cynthia Fitzek, die in dieser Woche erkrankt ist.

Zurück
Cynthia Fitzek kann am Wochenende nur aus dem Krankenbett mit ihrer Mannschaft mitfiebern. (Foto: Toppmöller)