Skip to main content

mJC1: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Mit dem Erfolg am Sonntag gegen den Bundesliga-Nachwuchs aus Nettelstedt erzielte die mC1 des Handball-Leistungs-Zentrum Ahlen den zweiten Sieg im zweiten Spiel und führt verlustpunktfrei ihre Oberliga-Endrundengruppe an. Dabei sahen die Zuschauer eine Heimmannschaft mit sehr unterschiedlichen Leistungsmomenten. Während die 1. Halbzeit mit einer tollen Leistung klar dominiert wurde, hatte das HLZ-Team über lange Phasen der 2. Halbzeit große Probleme mit den Gästen. In der Schlussphase zeigten die Jungs aber dann nochmals eine mannschaftlich geschlossene Leistung und konnte letztlich verdient den Sieg nach Hause bringen.

Mit großer Spannung erwartete die mC1 des HLZ Ahlen das zweite Heimspiel der Oberliga-Endrunde gegen die JSG NSM Nettelstedt. Nach dem hervorragenden Spiel gegen Lemgo waren alle gespannt, ob die Jungs eine ähnlich starke Leistung zeigen konnten. Und die Jungs enttäuschen ihren Anhang nicht. Mit einem furiosen Start konnte bis zur 10. Minute eine Führung von 7:1 herausgespielt werden. Gründe hierfür waren eine aggressive Defensive und ein temporeiches Angriffsspiel, in dem die Tore zumeist durch tolle Spielkonzeptionen erzielt wurden, die mit lautem Beifall der Zuschauer honoriert wurden. Diese Führung konnte das HLZ-Team in der Folgezeit konstant halten und ging mit einem Spielstand von 17:11 in die Kabine.

Was in der 1. Halbzeit zumeist toll funktioniert hat, klappte in der 2. Halbzeit nicht. Die Angriffe wurden häufig zu früh und von ungünstigen Spielpositionen abgeschlossen. Auch die Abwehr stand nicht mehr so sicher. Dies nutzen die Gäste ihrerseits aus, und konnten den Rückstand in der 40. Minute zum 22:22 egalisieren. In den letzten Spielminuten ging aber nochmals ein Ruck durch das Team von Martina Michalczik. Die Jungs kämpften sich wieder ins Spiel und konnten mit 26:23 in Führung gehen. Dieser Vorsprung hatte bis zum Abpfiff der beiden Schiedsrichter Bestand, so dass der Ahlener Anhang einen Sieg mit 28:25 bejubeln konnte.

„Die Mannschaft zeigte in der 1. Halbzeit ihre bisher beste Saisonleistung. Zusätzlich haben die Jungs bis zum Abpfiff an sich geglaubt“, so das Fazit von Trainerin Martina Michalczik.

In zwei Wochen hat das HLZ-Team wieder ein Heimspiel. Der Gegner ist mit GWD Minden wiederum eine Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten. Auch in diesem Spiel ist wieder eine ähnlich starke Mannschaftsleistung notwendig, um den dritten Sieg im dritten Spiel zu erzielen.

Zurück