Skip to main content

mJB1 verliert Spitzenspiel knapp

Zweiter gegen Dritter – so lautete die Ausgangslage für die mit Spannung erwartete Partie zwischen den B-Jugend-Teams des HLZ Ahlen und des Letmather TV. Vor gut 250 lautstarken Zuschauern in der Humpfert-Sporthalle unterlag der Zweitplatzierte der Oberliga Westfalen nach einer spannenden Schlussphase mit 26:24. 

Im mit Spannung erwartete Spitzenspiel der Oberliga Westfalen in der männlichen B-Jugend sahen die zahlreichen Zuschauer in den ersten 12 Minuten eine ausgeglichene Partie (Spielstand 6:5). Letmathe erzielte mit seinen beiden Top-Shootern Nico Bratzke und Niklas Voss starke Treffer aus dem Rückraum, Ahlen überzeugte mit Tempospiel und guten Kombinationen. Dann jedoch erhält Luca Harhoff eine fälschlicherweise gegebene Zweiminutenstrafe wegen nicht eingehaltenen Abstands bei der Ausführung des letzten Freiwurfs im Zeitspiel der Letmather. Die Gastgeber nutzen das aufgehobene Zeitspiel und erspielen sich die erste 2-Tore-Führung – erneut durch einen starken Rückraumwurf von Niklas Voss. In der Abwehr stellt Letmathe in der folgenden Überzahlsituation wie erwartet auf eine offensive 3:3 Deckung um. Beim Freilaufen knickt HLZ-Mittelmann Til-Colin Schmidt in einer Lauftäuschung ohne Gegnereinwirkung unglücklich um und musste mit einer Bänderverletzung am Sprunggelenk den Rest der Partie auf der Bank behandelt werden.

In der Folge verloren die Ahlener für 7-8 Minuten ihre Struktur im Angriffsspiel, was die Hausherren eiskalt ausnutzten und mit gut gespielten Tempogegenstößen auf bis zu 13:6 wegzogen (21. Spielminute). Mit dieser Hypothek im Nacken steckten die Ahlener jedoch nicht auf, erkämpften sich mit starkem Einsatz vor der Pause noch zwei Bälle und verkürzten so auf 13:8.

In der Kabine appellierte das Trainer-Team um Frederik Neuhaus und Sabrina Obst an den in dieser Saison so häufig gezeigten Kampfgeist der Mannschaft. Mit Erfolg – denn aus der Kabine kamen die HLZ-Jungs mit sehr viel Schwung. Zwei Mal Harhoff und einmal Ferkinghoff verkürzten innerhalb von nur vier Minuten auf 13:11, bis die Aufholjagdt erneut durch eine Zweiminutenstrafe – diesmal gegen Abwehrchef Jan Hegemann – kurzzeitig unterbrochen wurde. In der Folge übernahm die rechte Ahlener Angriffsseite die Verantwortung. Jan Ferkinghoff und Jasper Mevenkamp brachten das Team in der 35. Minute das erste Mal wieder auf zwei Tore heran (16:14). Eine erneute Zweiminutenstrafe gegen Felix Brutzki erschwerte ein weiteres Herankommen. Letmathe zog erneut auf vier Tore davon (20:16). Ahlen steckte aber trotz des erneuten Rückschlags nicht auf und kämpfte sich ein weiteres Mal eindrucksvoll zurück. Jannis Hoff und Jan Hegemann trafen und verkürzten zunächst auf 22:20 (44. Minute). In der 46. Minute war es dann erneut Jannis Hoff der mit seinem dritten Rückraum-Treffer den Anschlusstreffer zum 23:22 erzielte und die Spannung und Stimmung in der Humpfert-Sporthalle zum überkochen brachte.

Letmathe, stark unter Druck gesetzt von der nun offensiver ausgerichteten Ahlener Defensive wurde in den letzten Minuten ein ums andere Mal ins Zeitspiel gezwungen. Der Ballgewinn lag in der Luft und dennoch gelang es den beiden Ausnahmespielern Bratzke und Voss den Ball mit erneut starken Aktionen im Tor unterzubringen. In Ahlens letzter Auszeit stellten die Gäste auf eine offensive Manndeckung um, der Letmather 2-Tore-Vorsprung war in der verbleibenden Zeit jedoch nicht mehr einzuholen. So gewannen die Ahlener zwar den zweiten Durchgang mit drei Toren, kontnen die Hypothek aus den vergebenen 8 Minuten der ersten Halbzeit jedoch nicht wieder ausgleichen.

„Wir haben heute in einem wichtigen Spiel gegen einen sehr starken Gegner eine ganz starke kämpferische Leistung gezeigt. Ein Spitzenspiel so zu verlieren ist zwar bitter, geht aber in Ordnung“ fasst Trainer Frederik Neuhaus die Leistung seiner Jungs zusammen und fügte noch ein Sonderlob für seine „Jungjahrgänge“ an: „Die Jungs haben heute in der entscheidenden Phase Verantwortung gegen eine Spitzenmannschaft übernommen und geglänzt, das hat mir sehr gut gefallen.“

Trotz der Niederlage im Spitzenspiel behalten die Ahlener den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga. Allerdings schmilzt das Polster auf nur noch einen Punkt Vorsprung gegen den Verfolger aus Letmathe.

Am kommenden Wochenende begrüßen die HLZ-Jungs den Nachwuchs des Bundesligisten VfL Eintracht Hagen in der Friedrich-Ebert-Halle. Hagen, in der Hinrunde durch zahlreiche Verletzungen gebeutelt, fand in den letzten Spielen zurück in die Spur. Dementsprechend fokussiert werden die Ahlener in die Partie gehen.

Aufstellung HLZ: Bernemann, Budde, Fleuth (3), Schmidt (1), Supenkamp (2), Harhoff (5), Hegemann (2), Holtmann, Mevenkamp (2), Kattmann, Gummich, Brutzki, Hoff (3), Ferkinghoff (6)

Zurück
Mit 5 Treffern nach Jan Ferkinghoff zweit erfolgreichster Werfer im Spitzenspiel: Luca Harhoff (Foto: WN - Lars Gummich)