Skip to main content

mJB1 verliert Spitzenspiel in Minden

Nach einer starken ersten Halbzeit bricht die männliche B1-Jugend im Spitzenspiel in Minden im zweiten Durchgang ein und verliert am Ende unnötig deutlich. Minden sichert sich damit endgültig die Westfalenmeisterschaft, das HLZ beendet eine starke Saison voraussichtlich auf Platz 3 der Oberliga Westfalen. 

Sehr stark begann die männliche B1 im Spitzenspiel der Oberliga Westfalen in Minden. „Wir hatten uns sehr gut auf die starken Einzelspieler und das schnelle Kombinationsspiel der Mindener eingestellt“ berichtete Trainer Frederik Neuhaus nach dem Spiel. Und tatsächlich, im ersten Durchgang zeigten seine Jungs einen sehr starken Auftritt vor gut gefüllter Halle und lautstarker Kulisse. Über weite Strecken des ersten Durchgangs führten die Ahlener zeitweise sogar mit zwei Toren (5:7 – 8. Minute, 6:8 – 10. Minute), bis in der 22. Spielminute Christopher Supenkamp beim Stand von 13:12 für Minden eine fragwürdige Zweiminutenstrafe erhält. Gerade wieder vollzählig erhält kurz vor der Pause auch noch Max Kattmann eine Zweiminutenstrafe. Den anschließenden Siebenmeter verwandelt Mindens Paul Holzhacker zum 16:14 Halbzeitstand.

Nach der Pause setzt sich Luca Harhoff stark gegen massiven, regelwidrigen Gegnerdruck durch und erzielt den Anschlusstreffer zum 16:15, jedoch gibt es keine Strafe für den Mindener Gegenspieler. Im direkten Gegenzug erhält Harhoff selbst für eine nahezu identische Situation eine Zweiminutenstrafe und Ahlen spielt erneut in Unterzahl. „Die drei Zweiminutenstrafen hintereinander haben uns ganz schön aus dem Konzept gebracht. Danach haben wir den Faden verloren und zu viele einfache Bälle verloren“ fasste Neuhaus die folgenden Minuten zusammen. Von 17:16 (29. Minute) setzt sich Minden innerhalb von nur 5 Minuten auf 22:16 ab. Die Vorentscheidung war gefallen. Ahlen verlor seine Struktur und das Glück im Abschluss. Minden nutzt die sich bietenden Ballgewinne und setzt sich bis zur 40. Spielminute auf 28:18 ab. Das Spiel war gelaufen, entsprechend zeigten die Ahlener Jungs zwar noch einige gute Aktionen, ein wirkliches Aufbäumen war jedoch nicht mehr zu verzeichnen.

Bester Werfer auf Mindener Seite war mit 9 Treffern erneut Jugend-Nationalspieler Maxim Orlov. In nichts nach stand ihm auf Ahlener Seite jedoch ein stark aufspielender Luca Harhoff, der ebenfalls 9 Mal für sein Team traf.

„Wir haben heute im ersten Durchgang sehr stark gespielt und uns im zweiten Durchgang leider eine Schwächephase erlaubt, die eine Mannschaft mit der individuellen Klasse von Minden natürlich eiskalt ausnutzt,“ fasste Neuhaus das Spielgeschehen zusammen. 

Im letzten Saisonspiel in zwei Wochen geht es zu Hause im Derby gegen Altenbögge-Bönen weiter. Der dritte Tabellenplatz in der Oberliga Westfalen ist den Ahlenern jedoch nicht mehr zu nehmen. 

Zurück
In Durchgang 1 eine starke Säule im Ahlener Angriffs- und Abwehrverband: HLZ-Kreisläufer Jan Hegemann (Foto: WN - Gummich)