Skip to main content

mJB1 mit deutlichem Heimsieg gegen Nettelstedt

Einen unerwartet deutlichen Heimsieg feierte die mJB1 am Sonntagnachmittag gegen die JSG NSM Nettelstedt. In der Friedrich-Ebert-Halle überzeugten die HLZ-Jungs vor allem mit ihrer engagierten Deckungsleistung, hielten den Bundesliganachwuchs bei nur 18 Gegentoren und gewannen am Ende überraschend deutlich aber verdient mit 31:18. 

Nach der Hinspielniederlage in Ostwestfalen hatten die Jungs von Frederik Neuhaus und Sabrina Obst im Rückspiel einiges wieder gut zu machen, verloren sie die erste Begegnung zu Saisonbeginn doch mit vier Toren. Dementsprechend hatten sich die Ahlener für dieses Spiel einiges vorgenommen – und sie lieferten! Von Beginn an sah man den Hausherren die Körpersprache an die eindeutig vorwegnahm wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Das es am Ende dann ein 13 Tore-Sieg wurde war bei der Qualität des Gegners natürlich nicht zu erwarten.

Wie bereits im Hinspiel zeigten die Gäste aus Ostwestfalen mit ihrer individuellen Qualität und der körperlich robusten Spielweise vor allem in der ersten Viertelstunde eine solide Leistung. Im Angriff taten sie sich gegen das starke Ahlener Defensiv-Bollwerk mit einem gut aufgelegten Tom Budde im Tor jedoch schwer. Der verletzungsbedingt fehlende NSM-Spielmacher Michel Gerfen machte sich zusätzlich bemerkbar. Über 4:2 (10. Minute), 7:4 (17. Minute) und 9:5 in der 19 Minute setzte sich Ahlen langsam aber sicher ab. Zum Pausenpfiff erhöhte Christopher Supenkamp, der wie bereits im Hinspiel eine ganz starke Leistung zeigte mit einem seiner insgesamt sieben Treffer auf 11:6.

Nach der Halbzeit knüpften die Hausherren an ihre starke Abwehrleistung aus Durchgang eins an, kassierten in den ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff nur 3 Gegentore, waren selbst im gleichen Zeitraum jedoch ganze acht Mal erfolgreich. Die Vorentscheidung erzeielte Tom Fleuth mit einem seiner insgesamt 8 Treffer per Siebenmeter in der 35. Spielminute. Die erste 10-Tore-Führung war erreicht, Spielstand 19:9.

In der Schlussphase setzte Jannis Hoff mit vier blitzsauberen Rückraumtreffern im linken Rückraum Akzente. Auf der rechten Seite übernahmen die Aufgabe Benito Geisert und Jan Ferkinghoff, die im Zusammenspiel mit Jan Holtmann auf der Mitte und Felix Brutzki am Kreis einen ansehnlichen Ausblick auf die B-Jugend des kommenden Jahres gaben und den Vorsprung zwischenzeitlich auf bis zu 15 Tore (29:14 – 48. Minute) ausbauten.

„Die Mannschaft hat sich im letzten halben Jahr deutlich weiterentwickelt. Der Unterschied zum Hinspiel war heute mehr als deutlich“ zeigte sich Trainer Frederik Neuhaus zufrieden mit der Entwicklung seiner Jungs.

Diese positive Entwicklung wollen die HLZ-Jungs nun auch in der kommenden Woche weiterführen und auch im Spitzenspiel um Platz 2 der Oberliga Westfalen gegen den Letmather TV überzeugen.

Zurück
Setzte wie im Hinspiel wichtige Akzente im Rückraum und war mit sieben Treffern zweitbester Ahlener Torschütze: Christopher Supenkamp