Skip to main content

mJB1: Abwehrschlacht in Altenbögge

Zwei starke Abwehrreihen mit gut aufgelegten Torhütern dominierten das Kreisderby zwischen dem RSV Altenbögge-Bönen und dem HLZ Ahlen. Lediglich 30 Tore fielen insgesamt beim 12:18 Auswärtserfolg der Ahlener. Zur Pause stand es gar nur 7:6. Was war passiert?

Das es kein einfaches Spiel im Kreisderby der Oberliga Westfalen beim RSV Altenbögge-Bönen werden würde war dem Trainerteam um Frederik Neuhaus und Sabrina Obst im Vorfeld der Partie klar. Die Mannschaften kennen sich gut, sei es aus diversen Spielen in den vergangenen Jahren oder aus den Kreisauswahlen und Westfalenstützpunkten, in dem beide Teams über lange Zeit einen Großteil der Kader stellten. Der Liga-Neuling wusste auch in der Partie am vergangenen Sonntagabend mit seiner körperlich robusten Spielweise zu Punkten. Über das ganze Spiel hinweg dominierten die Abwehrreihen mit gut aufgelegten Torwarten als Rückhalt. Insbesondere im ersten Durchgang erspielten sich die Ahlener gute Chancen, scheiterten aber zu häufig am Pfosten oder am gut aufgelegten Altenbögger Torwart Marvin Wollek, der seinen Mannen so eine Pausenführung von 7:6 sicherte.

Nur 5 Gegentreffer in Durchgang zwei
Im zweiten Durchgang konnten sich die Ahlener dann Stück für Stück von ihrem Laster befreien und setzten sich mit zunehmender Spielzeit Tor um Tor ab, während Altenbögge lediglich noch 5 Tore nach dem Wiederanpfiff erzielen konnte. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Finn Bernemann im Tor zeigte sich über das gesamte Spiel hinweg als schwer überwindbares Bollwerk, an dem sich die Gastgeber die Zähne ausbissen.

„In Altenbögge haben sich bisher alle Mannschaften schwergetan. Wir müssen zusehen, dass wir unsere Chancen besser nutzen um solche Spiele schneller für uns zu entscheiden,“ resümierte Trainer Frederik Neuhaus nach dem Spiel.

Rückblick auf die Hinrunde
Zum Ende der Hinrunde steht die mJB1 mit 12:6 Punkten auf Platz 4 der Oberliga Westfalen, punktgleich mit der JSG NSM Nettelstedt auf Platz 3 und nur einen Punkt hinter dem Nachwuchs des TBV Lemgo auf Platz 2 (13:5 Punkte). Unangefochtener Tabellenführer mit 18:0 Punkten ist die Erstvertretung von GWD Minden. Eine unnötige aber verdiente Niederlage in Nettelstedt und eine schwache Angriffsleistung im Spiel gegen den Letmather TV trüben ein wenig die bis dato starke Saisonleistung der Ahlener, die insbesondere in den Spielen gegen die beiden Top-Teams aus Minden und Lemgo zu überzeugen wussten.

Bereits am kommenden Sonntag startet für die HLZ-Jungs die Rückrunde um 14:30 Uhr in Lemgo (Gesamtschule, Vogelsang 31). An das Hinspiel hat das Team sehr gute Erinnerungen, gelang es doch im Auftaktspiel Lemgo mit 22:17 in eigener Halle zu schlagen.

Zurück
Über die Außen lief in Altenbögge viel: Tom Fleuth (Bild) und Jan Holtmann trafen jeweils 5-fach beim 18:12 Erfolg. (Foto: WN - L. Gummich)