Skip to main content

mJA1: Gelungener Rückrundenauftakt

„Wenn man mir vorher gesagt hätte, deine Jungs gewinnen gegen Hörste mit 11 Toren, hätte ich sofort unterschrieben“, so Thomas Filthaut, Trainer der männlichen A-Jugend des HLZ Ahlen, unmittelbar nach dem 36:25 Heimspielsieg. Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut, da sich der etatmäßige Kreisläufer Jonas Wieneke, auf dem internationalen Turnier in Lund/Schweden, die Bänder im rechten Fuß gerissen hatte und auch Joel Wessel und Noah Schröder angeschlagen in die Partie gegangen sind.

Daher war der Trainer froh, dass er neben Julian Tomsa (A2) auch die beiden B-Jugendlichen Tom Schubert und Deniz Holetzek aufbieten konnte. Aus dem Hinspiel konnte man sich noch gut an die körperlich sehr robust spielende Mannschaft der TG Hörste  erinnern, da hatte man am Ende nach deutlicher Führung, nur knapp mit zwei Toren gewonnen.

Der erste Angriff des Spiels gehörte dem HLZ-Team, den man erfolgreich abschließen konnte und auch im weiteren Verlauf wusste das Angriffsspiel der Tabellenführers im ersten Durchgang zu gefallen. Leider stimmte dafür in der ersten Viertelstunde die Abstimmung im Deckungsverbund nicht, so dass Hörste mit einigen Würfen aus dem Rückraum bzw. durch Anspiele an den Kreis zu leichten Toren kam. „Das mag daran gelegen haben, dass wir gegen den stärksten Hörster Spieler, der im Hinspiel 17 (!) Tore geworfen hatte, eine Einzelmanndeckung gespielt hatten und die Jungs zu Beginn in der Breite nicht schnell genug unterwegs waren bzw. nicht vernünftig übergeben und übernommen haben“, so der Trainer und ergänzt stolz, „doch durch die Umstellung in der Deckung wurde es dann zunehmend besser und am Ende konnten wir den Wirkungskreis von Lukas Burstaedt nahezu komplett einschränken. Es blieb bis um Pausenpfiff spannend und man ging mit einer 15:12 Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel setzte Ahlen sich bis zur 38. Minute auf sechs Tore ab, doch Hörste blieb weiter unbequem und war in der 46. Minute auf drei Tore dran. Als man aber in der 53. Minute sich erneut auf 6 Tore abgesetzt hatte und der Drittliganachwuchs zwei weitere Tore nachlegte, war die Gegenwehr auf Hörster Seite gebrochen. Die Abwehrleistung der HLZ-Boys stimmte in dieser Phase und beim Stand von 33:23 hatte Tobias Filthaut erstmals eine 10-Toreführung herausgeworfen. Am Ende konnten alle Spieler eingesetzt werden und gingen ohne Verletzungen aus der Partie.

Ein Sonderlob gab es für Torwart Nils Küpper und Ersatzkreisläufer Philipp Heyna. Filthaut meinte dazu, „der eine hat einen richtig guten Job im Kasten gemacht hat und mit einer Vielzahl toller Paraden, den in der Höhe verdienten Sieg, mit zu verantworten gehabt und der andere agierte vorne auf ungewohnter Position, wo er einen ordentlichen Job gemacht. Aber viel wichtiger war es, dass Phillip den überragenden Spieler des Hinspiels zu fast 100 % aus dem Spiel genommen.“ 

Gute Besserung noch von Ahlener Seite nach Hörste. Leider hat sich in der Schlussphase der Partie der Spieler Jona Schröder in einer unglücklichen Aktion schwer verletzt, als er mit dem Finger im Trikot seines Gegenspielers hängen geblieben ist, so dass für ihn die Partie beendet war und er zur Untersuchung ins Krankenhaus musste.

Für das HLZ spielten: Nils Küpper, Jan Schulz -  Fiete Austermann, Niklas Bröhl, Tobias Filthaut, Philipp Heyna, Deniz Holetzek, Jonathan Lorentz, Noah Schröder, Tom Schubert, Julian Tomsa Joel Wessel und Jonas Wieneke (n. e.)

Die nächste Parte der A-Jugend findet am 26.01.2019 um 18.00 Uhr statt, wenn man bei der JSG Handball Ibbenbüren zu Gast ist.

Zurück
Foto: Lars Gummich – Jonas Wieneke fehlte den Ahlenern verletzungsbedingt