Skip to main content

mJA1: Gelungene Oberliga-Heimpremiere der HLZ-Jungs - Ahlen gewinnt 31:24 gegen DJK Oespel-Kley

Am späten Samstagnachmittag begann für die männliche A-Jugend der JSG HLZ Ahlen die neue Oberligasaison. Als Gast erwarteten die Wersestädter den Dortmunder Vorortclub aus Oespel-Kley. Hatte man in der Bundesliga-Qualifikation mit zwei Niederlagen noch das nachsehen gegen die DJK, konnte Trainer Thomas Filthaut nach dem Spiel feststellen, „aller guten Dinge sind drei.“

Dabei legte Ahlen den Grundstein zum Sieg gleich in den ersten 7 Minuten, denn selber zeigte man sich vorne im Angriff gefällig und schloss seine eigenen Angriffe meist erfolgreich ab und hinten ließ man den Dortmundern nur wenig eigene gute Chancen, da die Deckung sich sehr beweglich und sehr robust präsentierte. Zudem zeigte sich über die gesamte Spielzeit mit Jan Schulz ein sehr gut aufgelegter Torwart, der neben den noch durchkommenden Bällen sogar den ersten 7m, des ansonsten treffsicheren Lasse Pfänder (9/6), parierte. Die Uhr zeigte 7:28 gespielte Minuten an, als Oespel seinen ersten Treffer erzielte. Schulz gelang im Verlauf der Begegnung sogar ein eigener Treffer in das leere Dortmunder Tor.

 

Ahlen legte nach, aber der Dortmunder Nachwuchs ließ sich auch im weiteren Spielverlauf niemals abschütteln und hielt das eigene Team immer auf Trab. Die Deckung der Ahlener öffnete nun auf der rechten Seite zu oft die Räume unnötig und ließ so einige Anspiele an den hinterlaufenden Kreis zu, oder verlor im eins gegen eins den Zweikampf und schenkte Oespel so einige einfache Treffer. Infolge dessen kassierte Christopher Supenkamp bereits in der 16. Spielminute seine zweite 2-Minuten-Strafe und das Ahlener Trainerduo Filthaut/Haase musste seine Taktik nun ändern. Luca Harhoff, der sich zunächst mit Tom Schubert in Abwehr und Angriff abwechselte, besetzte nun den rechten Rückraum, Fiete Austermann kam im linken Rückraum zum Zug und Noah Schröder wechselte an den Kreis. So kam wieder die nötige Stabilität in die Abwehr und man hielt die Dortmunder auf Distanz. Bis zur Halbzeit hatte Ahlen mit seinem erfolgreichsten Werfer Tom Fleuth (9/5) einen 6-Tore Vorsprung erzielt, in dem er mit der Schlusssirene bereits seinen vierten 7m verwandelte.

 

Der kleine Kader der Hausherren, es fehlten einige Spieler wegen Schulausflügen (Wessel, Bernemann) oder verletzungsbedingt (Muer), war physisch in sehr gutem Zustand und konnte das hohe Tempo im eigenen Umschaltspiel bis zum Ende halten. Angeschlagen ging Robin Hohmann (Kniebeschwerden) in die Partie und im Verlaufe des Spiels prellte sich zudem noch René Gummich die Hüfte. Til-Colin Schmidt (5) führte umsichtig auf der Mitte das Spiel und wechselte sich mit Fiete Austermann (6) dabei geschickt ab, so dass Dortmund immer wieder vor neue Aufgaben gestellt wurde.  Am Ende bekamen alle Spieler Ihre Spielanteile und letztlich geriet der Sieg nie in Gefahr, sodass die HLZ-Boys ihre ersten beiden Punkte einfahren konnten.

 

„Zu Beginn einer Saison sind alle angespannt und warten darauf das es endlich losgeht. Alle wollen zeigen wo sie stehen und was sie können, das gilt aber auch für den Gegner. Heute hat meine Mannschaft gezeigt, dass sich die intensive Vorbereitung gelohnt hat. Wir konnten Oespel im dritten Spiel nun erstmals besiegen“, zeigte sich Filthaut von der Vorstellung des eigenen Teams angetan. „Natürlich gibt es noch einiges zu tun, doch man konnte sehen, dass das Team gut zusammen funktioniert hat“ und fügte noch hinzu, „die Saison ist noch jung und wir werden uns weiter entwickeln.“

 

Für das HLZ spielten: Jan Schulz - Fiete Austermann, Tom Fleuth, Rene Gummich, Luca Harhoff, Robin Hohmann, Til-Colin Schmidt, Noah Schröder, Tom Schubert, Christopher Supenkamp und Julian Tomsa.

 

Das HLZ-Team spielt als nächstes am Sonntag, 15.09.2019 um 14.00 Uhr in der Sparkassen-Arena in Versmold. Gegner ist dann die JSG Hesselteich/Loxten.

 

Zurück