Skip to main content

mJA1: Deutlicher Sieg in Augustdorf

Die A-Jugend des HLZ sichert sich mit dem Sieg in Augustdorf vorzeitig die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga.

Auch wenn man in Ahlen noch immer die rechnerische Chance auf den ersten Platz hat, glaubt man selber nicht mehr daran, dass der Tabellenführer aus Herford sich noch überholen lassen wird. Und so könnte man meinen, dass die junge Truppe des Trainergespanns Filthaut/Schäfer den Rest der Saison nur noch halbherzig über die Bühne bringen könnte. Weit gefehlt, wie das deutliche Ergebnis von 43:29 für das HLZ am Ende auf der Anzeigentafel der WITEX-Arena zeigte.

Das Team begann mit einer 2:0 Führung die Auftaktphase der Begegnung. Augustdorf hielt dagegen und ging in der 10. Spielminute das erste aber auch einzige Mal mit 5:4 in Führung. Ahlen drehte das Match sofort wieder und war in der 17. Minute beim Stand von 11:7 auf 4 Tore enteilt, sodass der Augustdorfer Coach seine erste Auszeit nehmen musste. Diese zeigte aber keine Wirkung. Die HLZ-Boys legten 4 weitere Tore nach und in der 23. Minute hatte man erstmals einen 10-Tore-Vorsprung herausgeworfen. Beim Stand von 21:13 kam der Pausenpfiff.

"Anders als im Hinspiel brauchte es dieses Mal keiner großartigen Kabinenansprache, denn die Mannschaft war heute von Anfang an da und ließ auch nach der Pause nicht wirklich nach", lobte Trainer Thomas Filthaut die geschlossene Mannschaftsleistung, in der er fünf Spieler der B-Jugend-Oberliga einbaute und ergänzt, "da fehlte zwar das ein oder andere Mal die Absprache, aber alles in allem kann man feststellen, dass sich die künftigen A-Jugendlichen schon jetzt ohne große Probleme in die Mannschaft einfügen konnten."

Im zweiten Durchgang machte Ahlen weiter sein Spiel und setzte sich nach und nach ab. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung bereits 13 Treffer. Wenn man in dieser Phase noch einen Tick konsequenter in der Abwehr gearbeitet hätte, wäre Augustdorf am Ende sicherlich nicht zu 29 Toren gekommen. Hier blickten die beiden Ahlener Übungsleiter aber großzügig drüber hinweg, weil schließlich 43 eigene und zum Teil auch sehr ansehnliche Treffer erzielt wurden.

Als nächstes erwartet das HLZ-Team am Sonntag den 24.03.2019 um 15.00 Uhr zu Hause die Mannschaft der JSG Nettelstedt 2.

Für das HLZ spielten: Finn Bernemann, Jan Schulz - Fiete Austermann, Tobias Filthaut, Rene Gummich, Jan Hegemann, Philipp Heyna, Jonathan Lorenz, Til-Colin Schmidt, Noah Schröder, Christopher Supenkamp, Julian Tomsa,  Joel Wessel und Jonas Wieneke.

Zurück
Der A-Jugend gelang am Wochenende die vorzeitige Vizemeisterschaft