Skip to main content

Kampfgeist bringt zweiten ASG-Sieg in Folge

Da wurde am Samstagabend gegen kurz nach 20 Uhr gefeiert und gejubelt, als klar war, dass die Drittliga-Handballer der Ahlener SG den selbsternannten Drachen aus Schalksmühle den Zahn gezogen haben. Der 29:28 (15:17)-Sieg der ASG war bei den Gästen aus dem Märkischen Kreis nicht eingepreist und das war der Mannschaft auch deutlich anzusehen.

Das Hauptaugenmerk dieser in weiten Teilen ausgeglichenen Partie gilt eindeutig den letzten 15 Minuten in der Friedrich-Ebert-Halle. In der Schlussphase schickt Ahlens Trainer Sascha Bertow seinen Kapitän auf die Platte. Mattes Rogowski übernimmt sofort das Zepter und bringt seine Mannschaftskollegen immer wieder perfekt ins Spiel. Zwei Siebenmeter verwandelt „Rogo“ zum 25:23 (50.) und 26:25, doch die Schalksmühler sorgten erst für den Ausgleich und übernahmen dann mit 27:26 und 28:27 (56.) die Führung. Kein Problem für Ahlen, das Team holte Wiencek und Dommermuth den Ausgleich und 28 Sekunden vor Schluss nahm Sascha Bertow seine letzte Auszeit. Schnelle Besprechung, nach einer Minute geht das Spiel weiter, Mattes Rogowski sucht die Lücke, trifft zum 29:28 und erweist sich damit als märchenhafter Drachentöter vor 720 Zuschauern.

Zurück
Stopp: an der Ahlener Abwehr geht es nicht vorbei. (Foto: Toppmöller)