Skip to main content

In Augustdorf keine Fehler machen

Geht die Siegesserie der Ahlener SG an diesem Wochenende weiter? Die Frage auf diese Antwort gibt es Samstagabend um 19:30 Uhr beim Team Handball Lippe II. Eine Begegnung, die eigentlich schon vor zwei Wochen hätte stattfinden sollen, doch die Gastgeber haben Ahlen bereits im Sommer um Verlegung gebeten, daher kommt es nun also mit etwas Verspätung zum Showdown. Showdown passt übrigens sehr gut, denn auch die Lipper haben am vergangenen Spieltag einen Favoriten geschlagen – die Bergischen Panther, deutlich mit 32:21.

Lippe-Trainer Matthias Struck hatte in dieser Woche erstmal damit zu tun, seine jungen wilden Spieler wieder einzufangen und zu erden nach dem mehr als deutlichen Sieg gegen die Panther. Struck will das Spiel allerdings nicht überbewerten: „Wir haben sehr gut gespielt und der Gegner ist deutlich unter seinem Niveau geblieben.“ Das Spiel gegen die Ahlener SG schätzt der Übungsleiter da schon deutlich schwieriger ein und ist froh, dass er durch den spielfreien Samstag keine Spieler an die Bundesliga-Mannschaft aus Lemgo abgeben muss.

Auf Ahlener Seite blickt Sascha Bertow nach den zwei Siegen in Folge auf eine überschaubare Trainingswoche zurück. Ferdi Hümmecke und David Wiencek waren bis zur Wochenmitte krank, Luca Sackmann und Jannis Fauteck plagten sich mit einer Verletzung herum. Der endgültige Kader steht daher also erst am Samstag fest. Die Videoanalyse hat Bertow ganz klar gezeigt, dass seine Mannschaft in Augustdorf keine Fehler machen darf. „Die nutzen die Gastgeber knallhart mit der ersten und zweiten Welle aus und machen dann die einfachen Tore“. Das darf am Samstag nicht passieren, um den dritten ASG-Sieg in Folge einzufahren.

Zurück
Kann David Wiencek an seine Leistung anknüpfen oder fällt er erkrankt in Augustdorf? (Foto: Toppmöller)