Skip to main content

"Heiß auf Spenge" - Ahlen will Punkte

Endzeit-Stimmung herrscht nicht bei der Ahlener SG, dafür wir am Samstagabend um 18:30 Uhr aber der Jahresendspurt bei den heimischen Drittliga-Handballern eingeläutet. Letztes Heimspiel der Hinrunde und vorletztes Heimspiel für dieses Jahr und das bestreitet die Mannschaft von Trainer Sascha Bertow gegen den TuS Spenge in der Friedrich-Ebert-Halle.

Aktuell belegt Spenge mit 17:9 Punkten Platz vier in der Tabelle, hat acht Spiele gewonnen, eins unentschieden gespielt und vier Partien in den Sand gesetzt. Soweit die Statistik, aber der Handball-November ist für die Gäste aus OWL bislang kein guter Monat. Zu Monatsbeginn gab es gegen Schalksmühle einen knappen 28:27-Heimsieg, dann die Niederlage gegen Longerich (22:23) und zuletzt die 26:31-Pleite gegen Volmetal.

„Die Jungs sind heiß auf das Spiel“, war von Sascha Bertow beim Abschlusstraining am Freitagabend zu hören. Das ist auch gut, denn bis zur Winterpause dürfen sich die heimischen Handballer ruhig noch etwas Winterspeck in Form von Punkten anfuttern, um beruhigter in das neue Handballjahr zu starten. Konzentration ist das Zauberwort gegen die Gäste aus Spenge. Konzentration im Angriff, denn Fehler nutzen die Ostwestfalen knallhart mit ihrem schnellen Umschaltspiel aus. Konzentration in der Abwehr, denn da war die ASG zuletzt im Lipperland nicht so gut bei der Sache. Der ASG-Coach erwartet außerdem eine Reaktion der Gäste aus dem Kreis Herford, da die Mannschaft seit zwei Spielen eben sieglos unterwegs ist. Bange machen müssen sie sich allerdings nicht, denn Ahlen hat schon häufig bewiesen, dass sie Favoriten gerne ärgern oder sogar geknickt aus der Halle schicken. Vielleicht auch am Samstagabend wieder. Gut wäre es, also für den Winterpunktespeck.

Zurück
So möchte Nico Wunderlich auch am Samstagabend wieder jubeln. (Foto: Toppmöller)