Skip to main content

Es ist angerichtet für das erste Heimspiel

Die lange Zeit des Wartens ist am Freitag um 20 Uhr endlich vorbei, dann bestreitet die Ahlener SG ihr erstes Heimspiel in der neuen Drittliga-Saison. Zu Gast in der Friedrich-Ebert-Halle ist Liganeuling SG Langenfeld.

Der Gegner bestreitet heute bereits sein zweites Auswärtsspiel – am ersten Spieltag ging es nach Menden, wo es am Ende einen Punkt (29:29) für den Aufsteiger gab. Generell sollten die Rheinländer aber bestens eingespielt sein, denn zum Abschluss der Saisonvorbereitung gönnte sich die Mannschaft von Trainer Jurek Tomasek sage und schreibe acht Handballspiele in 48 Stunden. Was den Kader angeht, da hat die SGL in der Sommerpause ruhige Hand walten lassen und lediglich Torwart Christian Thommessen neu verpflichtet. ASG-Trainer Sascha Bertow warnt vor den Gästen, „sie haben sehr variable Mittelleute und einen starken Rückraum.“

Von seiner Mannschaft fordert der Ahlener Trainer von Beginn an höchste Konzentration und über die gesamte Spiel 120 Prozent Einsatz. „Die Vorbereitung ist gut gelaufen. Nun sollen sich die Spieler für die harte Arbeit belohnen“, freut sich Bertow auf die erste Heimpartie in der Ebert-Halle. Teamtechnisch sieht es gut aus, lediglich Kai Bekston und Nick Steffen hatten unter der Woche leichte Rückenprobleme.

Zurück
Dimitry Stukalin und seine Mannschaftskollegen sind bereit für das erste Saisonspiel vor heimischer Kulisse. (Foto: Toppmöller)