Skip to main content

ASG2: Sieg im Spitzenspiel

Ahlen/Dortmund (topp). Die Drittligareserve der Ahlener SG ist zurück in der Erfolgsspur.  Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten der Landesliga setzte sich die Mannschaft um Trainer Thorsten Szymanski mit einem starken Spiel durch und gewann mit 32:29 (12:15)-Tore

 „Mit diesem Sieg haben wir uns natürlich Luft geschaffen und den alten Abstand hergestellt. Die Jungs haben eine Klasseleistung gezeigt“, freute sich Co-Trainer Jan Anton. Bester Torschütze war mit zwölf Treffern Felix Harbaum. Von Beginn an entwickelte sich sehr zur Freude der mitgereisten Ahlener Fans eine schnelle und spannende Partie. Die Anfangsphase ging zunächst an die Gastgeber, die durch Wegmann und Wolff erst einmal in Führung gingen. Im weiteren Verlauf der Partie kamen die Ahlener besser ins Spiel. In der 15. Minute schaffte Ahlen durch Gatzemeier den Ausgleich zum 7:7 und Hinterding legte im nächsten Angriff zur ersten Ahlener Führung nach. Ahlen hielt die Führung und baute diese  bis zur 22. Minute durch Fischer auf drei Tore aus. Dortmund hielt dagegen, so dass Ahlen sich nicht weiter absetzten konnte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie spannend. Dortmund hatte Harbaum kurz genommen. Dem Ahlener Angriffspiel schadete dies zunächst nicht. „Dadurch wurden die Räume breiter. Lukas Fischer und auch Marvin Michalczik haben diese gut genutzt und uns damit im Spiel gehalten“, freute sich Trainer Thorsten Szymanski. Die Ahlener Abwehr verlor schließlich den roten Faden. Dortmund kam wieder heran und glich zum 20:20 aus. „In diesem Abschnitt haben wir ein wenig gepennt. Dortmund kam zu leichten Toren, die nicht sein mussten“, ärgerte sich Szymanski. Dortmund ging zwar in Führung, doch die Ahlener behielten die Nerven und holten sich in der 53. Minute die Führung zurück. Im letzten Abschnitt war Sven Kroker im Ahlener Tor ein großer Rückhalt. Er vereitelte einige klare Dortmunder Chancen.  Dortmund fand keine geeigneten Mittel um das Spiel noch einmal zu drehen und musste die Punkte den Ahlenern überlassen. Es spielten: Kroker; Fischer (7), Horn (4/1), Michalczik (3), Möllenhecker (2), Hinterding (2), Harbaum (12/7), Gatzemeier (1), Lauenstein (1), Hubbig, Bogdanowicz, Osthaus, Richter.

Bericht: Toppmöller

Zurück
Die ASG2 gewinnt im Spitzenspiel und schafft sich fünf Punkte Luft zum Zweiten