Skip to main content

ASG2: Niederlage im Derby

Ahlen/Hamm (topp). Da baut sich wohl eine kleine Schwächephase bei der Handballreserve der Ahlener SG auf. Die Rotweißen unterlagen im Derby gegen  die dritte Mannschaft des ASV Hamm mit 23:26 (10:12)-Toren.

Damit ist der ASC 09 Dortmund nach dem 33:28-Sieg beim Tabellenletzten DJK Coesfeld bis auf drei Punkte heran. „Wir müssen die Niederlage jetzt ganz schnell aus den Köpfen herausbekommen.  Am kommenden Wochen-ende geht es zum ASC und da müssen wir wieder 100 Prozent geben“, ist sich Szymanski über eine Menge Arbeit in der kommenden Woche bewusst. Da muss nicht nur das Training passen, da ist auch viel Psychologie gefragt. Im Spiel gegen Hamm gerieten die Ahlener nach einer anfänglichen 1:0-Führung schnell in Rückstand. Hamm setzte sich innerhalb weniger Minuten auf 3:1 ab. „Wir haben einfach keinen Zugriff auf den Gegner bekommen“, beklagte sich Szymanski. Insbesondere Rückraumlinks Jonas Gerke bekam man nicht in den Griff. Der ehemalige Ahlener Jugendspieler schoss aus allen Lagen und brachte Hamm schnell in Front. In der Hammer Defensive erwischte Leon Drewermann einen saustarken Tag. Viele klare Chancen, darunter zwei Strafwürfe der Ahlener, vereitelte der Hammer Tormann. „Ich habe vorher gewarnt, dass Derbys ihre eigenen Gesetzte haben. Das ist nicht nur so eine Phrase, das ist so“, zeigte sich Szymanski nach dem Spiel enttäuscht. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Ahlen das Nachsehen. Die Ahlener glichen zwar zwischenzeitlich aus (23:23), konnten dadurch aber kein Kapital schlagen. Es spielten: Kroker, Frochte; Hubbig, Gatzemeier, Bogdanowicz, Möllenhecker (3), Osthaus (1), Werner (8), Michalczik (2/1), Horn (5/3), Fischer (2), Richter, Hinterding (2).

Bericht: Toppmöller 

Zurück
Die Zweitvertretung und Lukas Hinterding unterlagen im Derby gegen Hamm