Skip to main content

ASG2: Debüt in der Verbandsliga

Der Start in eine neue Saison steht an, und diesmal heißt es neues Jahr, neue Liga. Durch den Aufstieg in der vergangenen Saison tanzen wir in der kommenden Spielzeit in der Verbandsliga über das Parkett.

Um einen guten Start hinzulegen haben wir in der Vorbereitung richtig malocht. In der HLZ-Halle, der „heißesten Großraumsauna Ahlens“, ging es mit bis zu zehn Trainingseinheiten pro Woche zur Sache. Neben Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit kam aber auch der Handball und der Spaß nicht zu kurz. Mit dem Verlauf der Vorbereitung ist das Trainerteam dieses Jahr größtenteils zufrieden. Die Mannschaft ist von schwerwiegenden und langfristigen Verletzungen verschont geblieben, sodass im vollen Umfang konzentriert trainiert werden konnte.

Das Highlight für die Mannschaft war wiederum nicht das Trainingslager, sondern das Teambuilding Wochenende in Winterberg. Dort standen verschiedenste Programmpunkte auf dem Plan. Unteranderem ging es mit dem Fahrrad und Dreirad durch die Berge. Natürlich kamen aber auch die Neuzugänge nicht zu kurz, die ihre Begabungen bei der Taufe und im Autoscooter zur Schau stellen durften.

Auch in der Hinsicht zeigt sich das Trainerteam erfreut. Die Neuzugänge konnten sehr schnell und gut in die Mannschaft eingebunden werden. Aus der eigenen Jugend haben Jan Rotert, Jonas Hüsken, Fabian Rütten und Tobias Filthaut den Sprung in die Senioren geschafft. Außerdem sind Thorben Voigt und Jens Hunkemöller als einzige externe Zugänge zum Kader dazugestoßen, wobei beide auch zum erweiterten Kader der ersten Mannschaft gehören. „An einigen Stellen hakt es zwar noch etwas im Ablauf, aber das ist normal und wird noch etwas Zeit benötigen. Dafür ist unser Zusammenhalt wieder einmal einfach nur top!“ zeigt sich Co-Trainer Jan Anton zufrieden.

Die Zeichen stehen also auf eine spannende und intensive Saison. Am 8. September fliegt bei uns zum ersten Mal der Ball auswärts in Lübbecke. Anschließend steht am 15. unser erstens Heimspiel an. Außer den Langzeitverletzten (Michel Schäfer und Mats Reckzügel) sind alle Mann an Board und heiß wie Frittenfett, um mit Spaß und Freude die Liga umzukrempeln. Spaß beiseite, für uns geht es vor allem darum die Klasse zu halten. Alles andere ist Bonus. Natürlich geht das aber nicht ohne euch Fans. Wir benötigen tatkräftige Unterstützung in dieser neuen - starken - Liga, in der wir um jeden Punkt intensiv fighten müssen. Also seid ihr dabei oder seid ihr dabei? In diesem Sinne:

Hakuna Matata und Aloha Freunde!

Eure Zwote

Zurück
Kurze Aufstellung beim Fahrradfahren in Winterberg