Skip to main content

ASG-Damen reisen in den Kreis Gütersloh

Eine weitere schwere Aufgabe haben die Handballfrauen der Ahlener SG am kommenden Wochenende zu lösen. Der heimische Landesligist tritt am Samstag (19 Uhr) in Borgholzhausen gegen den TuS Ravensberg an.

Die Gastgeberinnen stehen zurzeit mit 12:2-Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. „Das ist schon ein Brett, aber ich denke, das können wir meistern. Wenn wir uns weiter steigern, können wir gegen Ravensberg durchaus mithalten“, ist sich ASG-Trainer Uwe Landau sicher. Der ist momentan von seiner Mannschaft begeistert. „Die Mädels arbeiten gut mit, wir haben eine tolle Stimmung und die Mannschaft entwickelt sich weiter“, ist Landau voll des Lobes, weiß aber auch: „Wir dürfen natürlich nicht stehen bleiben. Wir müssen weiter an uns arbeiten.“ Den kommenden Gegner sieht er ähnlich aufgestellt wie den TB Burgsteinfurt, ist sich aber sicher, dass man gegen Ravensberg besser spielt. „Wir haben dazu gelernt und werden besser mit dem Gegner klarkommen“, sagte der Ahlener Coach. Das was geht, hat Hesselteich im letzten Spiel gezeigt. Die Ostwestfalen haben sich lange Zeit gegen Ravensberg gewehrt und konnten lange mithalten. Erst in den Schlussminuten entschied Ravensberg das Match mit 26:23 für sich.

Zurück
Laurine Colbatzky und ihre Mitspielerinnen sind Samstag in der Keks-Stadt Borgholzhausen gefragt. (Foto: Toppmöller)