Skip to main content

Ahlener SG findet Linkshänder

Die Drittliga-Handballer der Ahlener SG sind bei der Suche nach „Mister X“ für die halbrechte Position im Rückraum fündig geworden und haben für die Saison 2018/19 einen Linkshänder verpflichtet. In diesem Fall trifft das gute alte Sprichwort „warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nahe“ wunderbar zu, denn der Neuzugang der Ahlener kommt aus Lippetal im Nachbarkreis Soest und hat es daher gar nicht weit bis zur Friedrich-Ebert-Halle. 

Kim Voss-Fels heißt der 20-jährige Student, der die Ahlener zur neuen Saison unterstützt und er wird für vorerst ein Jahr vom Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen an die ASG ausgeliehen. „Wir haben auf Initiative von Thomas Lammers Anfang des Jahres ein erstes Gespräch mit ASV-Trainer Kay Rothenpieler über mögliche Leihgaben von Hamm nach Ahlen gesprochen. Hamm möchte junge Perspektivspieler an den Verein binden, ohne dass sie gleich in deren erster Mannschaft spielen beziehungsweise können. Den jungen Spielern soll mit dem Einsatz in der Dritten Liga in Ahlen eine attraktive Lösung als Vorbereitung für den späteren Einsatz in der Zweiten Liga geboten werden“, so Geschäftsführer Andreas Bartscher. Er spricht von einer Win-Win für beide Vereine.

Der zwei Meter lange Voss-Fels freut sich auf die neue Aufgabe und kennt die Ahlener SG schon lange, wie er am Rande der Vertragsunterzeichnung erzählte: „Ich habe selbst schon gegen Ahlen mit dem Soester TV gespielt und in dieser Saison auch schon das eine oder andere Spiel live gesehen.“ Für den Lippetaler passt das Gesamtpaket, das ihm beide Vereine vor seiner Haustür bieten. „In Ahlen habe ich die Möglichkeit viel Spielpraxis in der Dritten Liga zu sammeln. Durch die räumliche Nähe aber eben auch die Chance in Hamm zu trainieren und mir damit Einsatzzeiten in der Zweiten Liga zu erkämpfen.“

Zurück
Thomas Lammers und Sascha Bertow begrüßen Neuzugang Kim Voss-Fels (Mitte) bei der Ahlener SG.