Skip to main content

Ahlen schenkt sich zum Heimfinale einen Sieg

Freitagabend hat sich die Ahlener SG von ihren heimischen Fans in der Friedrich-Ebert-Halle verabschiedet. Bevor am kommenden Wochenende auswärts das Saisonfinale ansteht, wurden beim letzten Heimauftritt nicht nur Spieler und Betreuer verabschiedet, sondern auch noch die Gäste vom Leichlinger TV mit 31:25 (15:10) abgefertigt.

Für das letzte Spiel vor heimischer Kulisse hatten sich die Spieler von Sascha Bertow viel vorgenommen, doch es brauchte bis die ersten Tore fielen, denn in den ersten fünf Minuten wurden erst einmal auf beiden Seiten die Torhüter warmgeschossen. Im Anschluss lief es aber – 4:1 (9.), 10:5 (18.) und auch bis zur Pause brannte gegen die selbsternannten Piraten aus dem Rheinland nichts mehr an – mit 15:10 ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt zog Leichlingen dann das Tempo an und egalisierte den Ahlener Vorsprung binnen 13 Minuten – 20:20. Das war aber noch nicht alles, denn die Gäste zeigten noch mehr von ihrem Können und gingen sogar mit 23:21 (46.) in Führung. Auf Ahlener Seite schrillten die Alarmglocken und das noch zur genau richtigen Zeit, denn bis zu 53. Minute holten sich Rogowski und Co. mit 26:25 die Führung zurück und bauten sie bis zum letzten Saisonabpfiff in der Ebert-Halle auf 31:25 aus.

Danach hieß es Feuer frei zum krönenden Saisonabschluss im Foyer, doch soweit schaffte es der scheidenden Torhüter Andreas Tesch gar nicht erst, denn schon mitten auf dem Spielfeld ergoss sich zum Abschied eine fünf Liter Bierdusche über ihn. 

Zurück
In seinem letzten Heimspiel hat Andreas Tesch noch einmal alles gegeben und die Fans begeistert. (Foto: Toppmöller)