Skip to main content

Ahlen hält gegen Schalksmühle 30 Minuten sehr gut mit

Samstagabend musste die Ahlener SG in der Dritten Handballliga eine weitere Schlappe einstecken. Nach einer guten und einer schlechten Halbzeit stand es am Ende gegen die SG Schalksmühle-Halver 24:32 (15:15).

Die ersten 30 Minuten waren ein offenes Kräftemessen zwischen beiden Teams, bei dem sich keine Mannschaft deutlich absetzen konnte. Mal führten die Gastgeber, mal gehörte die Führung den Gästen aus dem Sauerland. Torben Voigt und Kai Bekston sorgten dafür, dass die Ahlener SG mit einem Unentschieden in die Pause ging. Voigt traf in der 30. Minute zum 14:15-Anschluss und Bekston legte punktgenau mit dem Pausenpfiff zum 15:15 nach.

Nach dem Seitenwechsel ging es mit dem ASG-Führungstreffer (16:15) von Jannis Fauteck erst gut los, doch dann reichte es den Sauerländern, sie drehten auf und ließen Ahlen fortan keine Chance mehr. Christopher Klasmann netzte gleich viermal in Folge ein und brachte Schalksmühle ganz schnell mit 19:16 nach vorn. Das Ahlener Spieler fand nicht mehr statt und die SGSH machte es bis zur 42. Minute noch deutlicher, wer an diesem Abend die Punkte einfährt, indem sie die Führung auf 24:16 ausbaute. Die Wende war an diesem Abend nicht mehr möglich, immerhin schaffte es die ASG dann noch, die deutliche Führung der Gäste, die in der 55. Minute mit 31:21 führten, auf achte Tore – 24:32 – einzudampfen.

Zurück
Der Treffer von Kai Bekston sorgte für ein 15:15 zur Halbzeit. (Foto: Toppmöller)