Skip to main content

mJC1: Letztes Vorbereitungswochenende der mC1 endet mit Sieg und Niederlage

Die männliche U15 des Handball-Leistungs-Zentrum Ahlen hat sich am letzten Vorbereitungswochenende nochmals intensiv mit zwei Freundschaftsspielen auf die Saison vorbereitet.

Am Samstag gastierte die mC1 des Leistungszentrums vom TSV Bayer Dormagen in Ahlen. Allen war im Vorfeld bewusst, dass sich mit Dormagen eine sehr spielstarke Mannschaft in Ahlen vorstellen würde, hatten die Rheinländer doch unlängst den Sauerlandcup in Menden gewonnen.

Wie in der Vorbereitungsphase häufiger üblich, wurde dann eine Spieldauer von 3x25 Minuten vereinbart, so dass alle Spieler ausreichend Spielpraxis bekamen.

Der Beginn des ersten Drittels war sehr ausgeglichen. Bis zum 9:9 Mitte des Drittels konnte sich keine Mannschaft absetzen. Dann deckte Dormagen in der Defensive deutlich offensiver, womit die Ahlener große Probleme hatten. Dadurch konnten die Gäste bis zur Pause auf 16:10 davonziehen.

Auch im zweiten Drittel änderte sich das Bild nicht. Durch ihre weiterhin offensive Abwehr fingen die Rheinländer viele Bälle der Ahlener ab und konnten sie zumeist in Tore ummünzen. Zusätzlich konnten die Ahlenern einige Torchancen nicht nutzen. Dadurch baute Dormagen das Ergebnis zu einer deutlichen Führung von 38:23 nach dem zweiten Drittel aus.

Nach einer deutlichen Pausenansage von Martina Michalczik konzentrierte sich ihre Mannschaft aber nochmals im dritten Drittel, dass sie letztlich auch für sich entscheiden konnte. Dadurch konnte das HLZ-Team den Rückstand auf das Endergebnis von 39:51 verkürzen.

Nach Spielende war allen klar, dass mit Bayer Dormagen eine sehr starke Mannschaft in Ahlen zu Gast war, die dem HLZ-Team augenblicklich ihre Grenzen aufgezeichnet hat.

Am Sonntag Morgen stand dann das Freundschaftsspiel gegen den HC Westfalia Herne auf dem Programm. Auch dieses Spiel wollten die Ahlener nutzen, um sich für die am nächsten Wochenende beginnende Saison einzuspielen. Das HLZ-Team übernahm sofort das Kommando. Vor allem die intensive Abwehrarbeit verhalfen den Ahlener Jungs immer wieder zu Ballgewinnen,die vor allem durch Deniz Holetzek in Torerfolgen umgemünzt wurden. Dadurch führten die Ahlener schnell mit 5:0 und 9:4. Anschließend nutzte Martina Michalczik die Spielsituation, um auch dem jüngeren Jahrgang Spielanteile zu ermöglichen. Bis zur Führung von 16:9 dominierte Ahlen weiterhin das Spiel. Dann aber kam es zu einem Bruch im Angriffsspiel. Viele Bälle wurden unkonzentriert an den Gastgeber aus Herne abgegeben. Dies nutze die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet, um den Rückstand auf 15:17 zur Halbzeit zu verkürzen.

Auch die erste Hälfte der zweiten Halbzeit verlief ausgeglichen. Die Ahlener Jungs vergaben viele gute Torchancen und arbeiteten auch in der Defensive nicht so konzentriert wie zu Beginn des Spiels. Dies führte dazu, dass Herne bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 23:23 ausgleichen konnte. Ein Team-Time-Out nutzte Martina Michalczik, um ihre Jungs nochmals auf die Endphase einzustellen. Und dies gelang auch sehr gut. Die Defensive stand in den letzten Minuten gut und die Angriffe wurden nun wieder konzentriert abgeschlossen. Dies führte letztlich zu einem verdienten 28:24 Sieg.

Am nächsten Wochenende hat das HLZ-Team sein erstes Meisterschaftsspiele gegen Westfalia Kinderhaus. Beide Mannschaften zählen zu den Favoriten in ihrer Gruppe. Somit ist es wichtig, wenn das HLZ-Team mit einem Sieg im ersten Heimspiel starten würde.