Skip to main content

mJB1: Stark gekämpft, Punkt gewonnen

Es wurde das erwartet spannende Spiel zwischen den B-Jugendteams des HLZ Ahlen und VfL Eintracht Hagen. Bis in die letzte Sekunde wendete sich das Blatt mehrfach und die Partie war an Spannung kaum zu überbieten. Nach dem Schlusspfiff trennten sich beide Teams 30:30 Unentschieden – danach sah es zehn Minuten vor dem Ende jedoch nicht unbedingt aus.

Glich mit einem wichtigen Treffer zum 23:23 im Heimspiel gegen VfL Eintracht Hagen aus: Fiete Austermann

Von Beginn an zeigte sich eine Partie auf Augenhöhe. Beide Teams lagen über weite Strecken der ersten Halbzeit gleichauf (6:6 – 10. Minute, 11:11 – 20. Minute). Mit der Pausensirene gelang den Gästen aus Hagen jedoch nach einem Ballverlust der Ahlener im Angriff eine Zwei-Tore Halbzeitführung (14:16).

In den zweiten Durchgang starteten die Ahlener besser als ihre Gäste und erzielten durch Noah Schröder nach nur drei Minuten den Ausgleichstreffer zum 17:17. In der Folge leisteten sich die Gastgeber jedoch zu viele einfache Fehler und Hagen zog innerhalb von nur sechs Minuten auf 18:22 davon. Als dann auch noch Til-Colin Schmidt eine Zweiminutenstrafe wegen zu intensivem Redebedarf mit den Schiedsrichtern erhielt, zeichnete sich eine Vorentscheidung ab. Doch die Ahlener steckten nicht auf und zeigten zu welcher kämpferischen Leistung sie fähig sind. Die Unterzahl-Situation gewannen sie 3:0 und verkürzten in der 37. Minute auf 21:22. Das Spiel war wieder vollkommen offen. Über 23:23 (Austermann), 24:24 (Demerza), 25:25, und 28:28, sowie 29:29 (alle drei Harhoff) verlief das Spiel äußerst spannend und eine dramatische Schlussphase zeichnete sich ab.

Dramatische Schlussphase sorgte für Spannung bis in die letzte Sekunde
Beim Stand von 29:30 knapp eine Minute vor Spielende nahm Trainer Frederik Neuhaus eine Auszeit und gab seiner Mannschaft die letzten Anweisungen mit auf den Weg. Auf dem Spielfeld war es dann Lorenz Mohr, der die Entscheidung suchte und sicher zum 30:30 ausglich. 50 Sekunden vor dem Ende nahm dann wiederum Hagens Trainer Daniel Knehans seine letzte Auszeit um in der verbleibenden Spielzeit den entscheidenden Treffer zu erzielen. Diesen wussten die Ahlener jedoch durch eine engagierte Deckungsleistung zu verhindern und eroberten sogar 10 Sekunden vor dem Ende noch einmal den Ball. Der Tempogegenstoß verfehlte jedoch sein Ziel, so dass sich beide Mannschaften die Punkte teilten.

„Wir haben heute gezeigt, dass wir Spiele auch in brenzlichen Situationen drehen können. Die kämpferische Leistung in der zweiten Halbzeit rechne ich meinen Jungs heute hoch an,“ zeigte sich Neuhaus mit der Schlussphase seiner Mannschaft zufrieden. „Über das gesamte Spiel hinweg haben wir jedoch zu viele Bälle zu einfach verschenkt, das müssen wir in den kommenden Spielen besser machen.“

Bereits am kommenden Wochenende steht der nächste Hochkaräter als Gegner auf dem Plan. Am Samstag (23.09.2017) sind die HLZ-Jungs zu Gast bei der JSG NSM Nettelstedt.