Skip to main content

mJB1: Knappe Niederlage in Nettestedt

2-3 Tore zu hoch fiel die Niederlage der mJB1 beim Klassenprimus in Nettestedt am vergangenen Samstagnachmittag aus. 27:22 zeigte die Anzeigetafel nach Ablauf der 50. Spielminute. Nach einem ausgeglichenen Torekonto zur Pause (14:14) verschliefen die Ahlener jedoch den Wiederanpfiff und liefen fortan einem Rückstand hinterher. 

Sorgte mit einem sehenswerten Treffer von Rückraum Rechts kurz vor der Pause zum 13:13 Ausgleich: Tobias Filthaut

Ein spannendes und aufreibendes Spiel bis in die letzten Minuten zeigten die Teams der JSG NSM Nettelstedt und des HLZ Ahlen. Den etwas besseren Start erwischten die Gastgeber (6:3 in der 7. Spielminute). Dieser 3-Tore Vorsprung sollte für die folgenden zehn Minuten bestand haben. So entwickelte sich über 9:6, 11:8 und 12:9 ein Spiel auf Augenhöhe, bevor die Ahlener richtig aufdrehten und ins Spiel fanden. So verkürzte Fiete Austermann drei Minuten vor dem Pausenpfiff auf 13:12 und nur eine Minute später glich Alexej Dermerza erstmals zum 13:13 aus. Wiederum eine Minute später glich Tobias Filthaut mit einem sehenswerten Treffer von Rückraum Rechts erneut zum 14:14 aus. Diesen Ausgleich wusste Torhüter Finn Bernemann mit einem gehaltenen Siebenmeter in der letzten Sekunde vor der Pause zu verteidigen. Die Ahlener waren dank starkem Kampf und sehenswertem Angriffsspiel zurück im Spiel.

Start in Durchgang Zwei verschlafen
Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die HLZ-Jungs jedoch erneut. Mit einem 5:1-Lauf in den ersten 5 Minuten nach Wiederanpfiff setzten sich die Gastgeber aus Nettelstedt erstmalig entscheidend ab (19:15). Doch Ahlen steckte nicht auf und verkürzte durch zwei Mal Austermann hintereinander auf 19:17. Im Anschluss hagelte es drei Zweiminutenstrafen in direkter Folge für das HLZ, so dass Ahlen nur noch mit drei Feldspielern auf dem Platz agierte. Die günstigen Umstände nutzte Nettelstedt um erneut auf 4 Tore davon zu ziehen (22:18). Die folgende turbulente Phase, in der den Schiedsrichtern die Leitung der Partie etwas entglitt, nutzte Nettelstedt durch eine starke Abwehrleistung effizienter und zog auf 26:20 vier Minuten vor dem Ende davon, während Ahlen drei Angriffe hintereinander freistehend vergab. Die Vorentscheidung war gefallen und wurde bis zum Schlusspfiff auf 27:22 korrigiert.

Ein spannendes Spiel gewann somit am Ende verdient der Gastgeber aus Nettelstedt, wenn auch nach dem Spielverlauf das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist. Fragwürdig bleibt, ob in diesem Spiel 13 Zweiminutenstrafen und 8 gelbe Karten notwendig waren.

„Uns hat heute in der zweiten Halbzeit ein wenig die spielerische Komponente gefehlt um den starken Abwehrverbund aus Nettelstedt noch häufiger überwinden zu können. Da haben sich die vergangenen zwei Trainingswochen mit zahlreichen krankheitsbedingten Ausfällen bemerkbar gemacht“ ordnete Trainer Frederik Neuhaus die Leistung seines Teams ein und ergänzte: „Nichts desto trotz haben wir erneut gezeigt wozu wir in der Lage sind.“

Am kommenden Wochenende (01.10.2017 – 16:00 Uhr) geht es für die HLZ-Jungs erneut nach Ostwestfalen-Lippe zum VfL Herford.