Skip to main content

mJB1: Duell auf Augenhöhe gegen MT Melsungen

Ein spannendes und temporeiches B-Jugendspiel auf Augenhöhe bekamen die Zuschauer am heutigen Sonntag in der HLZ-Halle zu sehen, als sich die mJB1 und ihre Gäste aus dem Handballbundesliga-Leistungszentrum des Erstligisten MT Melsungen (Hessen) gegenüberstanden. Nach drei "Halbzeiten" gewannen die Gäste knapp mit 38:40. Die vorangegangenen 60 Minuten hatten es jedoch in sich. 

Ein Duell auf Augenhöhe lieferte sich die mJB1 gegen MT Melsungen.

Tempohandball von der ersten bis zur letzten Minute zeigten die beiden Kontrahenten in der HLZ-Halle beim kurzfristig abgesprochenen Trainingsspiel zur Qualivorbereitung. Nach den zuletzt deutlichen Siegen der mJB1 in der Qualifikationsrunde auf Kreisebene wollte Trainer Frederik Neuhaus ein Spiel zur Positionsbestimmung und Weiterentwicklung nutzen, bei dem seinen Jungs alles abverlangt würde. 

Und genau so kam es. Die technisch und spielerisch starken Hessen zeigten einen hochklassigen Handball in der Abwehr, wie im Angriff und wussten insbesondere durch ihr starkes Tempospiel die Ahlener vor große Herausforderungen zu stellen. Dem wussten die HLZ-Jungs jedoch ihre eigene Spielstärke entgegen zu setzen. Beide Mannschaften schenken sich nichts und kämpften um jeden Ball. "Wir haben ein wenig gebraucht bis wir die technisch starken Kreuzbewegungen im Rückraum in den Griff bekommen haben. Dann jedoch standen wir insbesondere im dritten Drittel in der Abwehr wesentlich kompakter und haben kaum noch Tore aus dem Positionsspiel zugelassen" zeigte sich Neuhaus zufrieden mit der Entwicklung seines Abwehrverbands im Laufe des Spiels. "Das wir zum jetzigen Zeitpunkt noch einige Abstimmungsschwierigkeiten haben, wenn wir auf eine so starke Mannschaft wie Melsungen treffen ist ganz normal. Sehr gut gefallen hat mir heute aber der Einsatz den die Jungs gezeigt haben" ergänzte Neuhaus.

Die am Ende knappe 38:40 Niederlage ist auch darauf zurückzuführen, dass die Jungs 6 von 8 Siebenmeter nicht im Tor unterbrachten, sondern wie auch aus dem Positionsspiel heraus zu häufig am Pfosten scheiterten. Die Chance das Spiel für sich zu entscheiden war also durchaus gegeben. "Insgesamt haben wir heute im Angriff schon eine gute Leistung gezeigt. Auch wenn die Feinabstimmung im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer oder das Rückzugsverhalten in den kommenden Wochen noch weiter verbessert werden können" deutete Neuhaus die Trainingsschwerpunkte für die anstehenden Trainingseinheiten an. 

 Am kommenden Mittwoch geht es bereits weiter in der Qualifkiationsrunde auf Ebene des HK Hellweg. Um 18 Uhr ist die mJB1 zu Gast beim Zweitplatzierten RSV Altenbögge.