Skip to main content

mJA: Entspannter Start-Ziel-Sieg

A-Jugend des HLZ schlägt ASV Senden souverän - dank starker Abwehrleistung. Und sie taten es wieder…, könnte man sagen. Langsam scheint die A-Jugend in der Oberliga angekommen zu sein und sich wohlzufühlen. Denn im zweiten Heimspiel der Saison gab es gegen den ASV Senden einen in der Höhe deutlichen und verdienten 32:17 Sieg, der in keiner Phase des Spiels gefährdet war. 

Das erste Tor des Spiel erzielte der insgesamt neun Mal erfolgreiche Simon Krabus. In der 11. Minute hatte Ahlen sich erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung erarbeitet. Dieser wurde bis zur 17. Minute kontinuierlich auf 10:4 ausgebaut, was den Sendener Trainer veranlasste, ein Team-Time-Out zu nehmen. Dies zeigte allerdings keine große Wirkung und Ahlen ging schließlich mit einer 17:9 Führung in die Kabine. Einziges Manko im ersten Durchgang waren ab der 28. Minute 90 Sekunden, wo das HLZ kein Tor selbst geworfen hatte und in der Deckung nicht so wachsam und aggressiv stand und so Senden zu drei einfachen Toren aus dem Rückraum einlud.

 

Im Halbzweit zwei zeichnete sich ein ähnliches Bild ab, wie in Runde eins. Ahlen stand sicher in der Deckung, spielte ihre Chance aus und verwertete diese gut. Alle Spieler konnten sich einbringen und ihren Teil zum letztlich deutlichen Sieg beitragen. Senden bemühte sich bis zum Schluss, war an diesem Tag aber kein gefährlicher Gegner. Weil die HLZ-Deckung das Kreisläuferspiel wirklich gut unterbinden konnte und den Sendener Rückraum immer wieder zu unvorbereiteten Würfen aus der zweiten Reihe zwang, war die Partie schnell entschieden. Weitere Wurfversuche waren schließlich sichere Beute der beiden gut aufgelegten Torhüter Rütten/Nüsken. Am Ende hätte der Sieg noch etwas höher ausfallen können, wenn sich nicht infolge der deutlichen Führung die ein oder andere Unkonzentriertheit eingeschlichen hätte.

 

„Taktisch wurde die Marschroute eingehalten und in der Chancenverwertung steigerte sich das Team gegenüber den letzten Spielen deutlich. Alles in allem ein verdienter Erfolg“, so die Trainer Dirk Schmidtmeier und Thomas Filthaut.

 

Für das HLZ spielten: Fabian Rütten, Jonas Hüsken – Nescincan Celik, Lovis Stumpe, Joshua Te Heessen, Luca Budzin, Jan Rotert, Janis Westmeier, Luxas Bexten, Felix Haurenherm, Jonas Langenberg, Simon Krabus, David Volmer und Alexander Thiel.

 

Am kommenden Sonntag (01. Oktober) gastiert die mAJ1 um 14:00 Uhr in der Emshalle beim Zweitliganachwuchs des TV Emsdetten.