Skip to main content

Knapper Sieg nach "durchwachsender" Leistung

Ahlen/Bergkamen (topp). Die Handballfrauen der Ahlener SG bleiben auf Erfolgskurs. Bei der Handballreserve des HC TuRa Bergkamen setzten sich die Rotweißen mit 21:20 (12:7)-Toren durch. Im zweiten Durchgang wurde es noch einmal eng. Anstatt den Vorsprung weiter auszubauen, brachen die Ahlenerinnen ein. Großen Anteil an den Sieg hatte Luisa Holtmann, die in der letzten Sekunde einen Wurf der Gastgeberinnen aus den Winkel fischte. „Im ersten Durchgang haben wir eine starke Leistung gezeigt. Nachdem wir aus der Pause herauskamen lief es wie erwartet gut weiter, doch dann sind wir den Faden verloren“, ärgerte sich Co – Trainer Jan Sören Smedt, der den erkrankten Dogan Aydogdu vertrat. Bergkamen hatte zunächst den besseren Start und ging mit 3:1 in Führung. Ahlen stellte sich immer besser auf den Angriff der Gastgeberinnen ein und glich bereits in der fünften Minute zum 3:3 aus. Ab dann übernahmen die Ahlenerinnen die Kontrolle und setzten sich auf 9:5 (20.) ab. Bis zur Pause hielt der Vorsprung, den Ahlen nach dem Seitenwechsel auch weiter ausbaute. Dann aber kamen die Gastgeberinnen stärker auf und glichen der 52. Minute aus. Melanie Dodt warf netzte in der Schlussphase zum 21:19 ein. Bergkamen kam zwar noch einmal auf 20:21 heran, scheiterte aber beim letzten Wurf an Luisa Holtmann. Es spielten: Holtmann, Buschkötter; Bruland (6/1), Pumpe, Exner (2), Klement (1), Dodt (3), Longo, Deventer (3), Gorden (1), C. Fitzek (5), S. Fitzek