Skip to main content

Klare Sache für die Ahlener SG in Bremen

Sie kamen, sahen und siegten. Mit einer überzeugenden Leistung kassierte die Ahlener SG am Samstagabend beim Aufsteiger der Dritten Handballliga, dem ATSV Habenhausen, die ersten beiden Pluspunkte mit einem 31:24 (17:9)-Kantersieg ein.

Nach dem Spiel in Bremen ging die Freudenparty über den glasklaren Sieg in Bremen im Bus weiter. (Foto: HLZ Ahlener SG)

Die Gastgeber aus dem Bremer Stadtteil hatten direkt zu Beginn Pech, als sie am Siebenmeterpunkt scheiterten. So gehörte kurzdrauf der Ahlener SG der erste Treffer in diesem Spiel und es sollten noch zahlreiche weitere Treffer folgen. Allerdings ließ sich der ATSV nicht so einfach abschütteln, denn bis zur 15. Spielminute war es mit 6:6 eine offene Partie, erst danach konnte Ahlen die Führung über 9:7 und 10:7 immer weiter ausbauen. Habenhausens Trainer Marc Winter holte sein Team zur Besprechung zusammen, doch es wurde eher schlechter als besser für die Gastgeber. In der 27. Minute lag die ASG mit komfortablen 15:9 noch deutlicher in Führung und erhöhte bis zur Pause auf ein glasklares 17:9.

Auch nach der Pause netzte die Ahlener SG weiter munter ein und erhöhte den Spielstand auf 20:10 in der 36. Minute und nur fünf Minuten später war es mit 24:13 noch deutlicher. Bis zur 55. Spielminute kam der Bremer Vorstadt-Klub dann mit 22:30 noch einmal minimal näher, aber Gefahr bestand da, wie schon in den vorangegangenen 40 Minuten nicht mehr – Ahlen holte mit einer souveränen Leistung zwei wichtige Punkte.