Skip to main content

Auch Sassenberg geschlagen

Ahlen (topp). Eray Aydogdu hatte seinem Bruder vor der Partie gegen Sassenberg gesagt, dass er ein ganz mulmiges Gefühl. Bruder Dogan, Trainer der ersten Frauenmannschaft der Ahlener SG, machte sich dementsprechend vor dem Spiel ziemliche Sorgen. Zu Unrecht , wie man nach 60 Minuten sah. Die Ahlenerinnen gewannen nämlich mit 29:23 (15:12)-Tore. „Wir haben heute zwei wichtige Punkte geholt. Wir haben zwar im zweiten Durchgang ein wenig die „wilde Wutz“ gespielt, doch letztendlich haben wir verdient gewonnen“, freute sich ein sichtlich erleichterter Trainer. Ahlen startete holperig in die Partie, doch nach zehn Minuten kehrte Ruhe ein und die Rotweißen gingen mit 4:3 in Führung.  Sassenberg zeigte sich bis zur 20. Minute als ein Gegner auf Augenhöhe. Erst kurz vor der Pause konnte Ahlen die Führung entscheidend ausbauen. Im zweiten Durchgang machte Ahlen es noch einmal spannend, nachdem Sassenberg bis auf ein Tor heran war (21:22), doch in der Folgezeit fingen sich die Ahlenerinnen und setzten sich entscheidend ab. Was blieb war die Erkenntnis, dass man nicht immer auf seinen Bruder hören sollte. Es spielten: Buchkötter, Holtmann; Bruland (3), Pumpe (1), Exner (1), Klement (2), Dodt (6/2), Kohlstedt, Longo (1), Deventer (5), Gorden (4), C. Fitzek (6/3), S. Fitzek

 

Fotos: Toppmöller