Skip to main content

ASG2: Die Serie hält

Ahlen (topp). Mit einer starken Leistung setzte sich die zweite Mannschaft der Ahlener SG am Sonntagabend gegen die Handballreserve des VfL Gladbeck mit 29:23 (13:11)-Toren durch. Die Ahlener bleiben ungeschlagen in der Landesliga und führen weiterhin die Tabelle an.

Michel Schäfer zeigte sich gegen Gladbeck in Torlaune

„In der ersten Halbzeit haben wir uns das Leben noch etwas schwer gemacht. Nachdem wir die Abwehr umgestellt haben lief es aber besser“, resümierte Trainer Thorsten Szymanski. Die Gäste aus Gladbeck hatten den besseren Start in das Spiel. Der VfL ging von Beginn an in Führung und setzte sich bis zur achten Minute auf 5:2 ab. Insbesondere der Gladbecker Alexander Kramer überwand die Ahlener Defensive und brachte sein Team in Front. Lange schaute sich Szymanski dieses Spielchen nicht an. Er stellte seine Abwehr zu einer 3-2-1-Formation um und ließ damit die Defensive offensiver agieren. Schnell brachten die Ahlener die gegnerischen Angriffe unter Kontrolle und glichen bis zur 15. Minute zum 5:5 aus. Zwar gingen die Gäste noch zweimal in Führung, schafften es aber nicht, sich weiter abzusetzen. Wenige Minuten vor der Halbzeit gingen die Ahlener durch Treffer von Schäfer und Lauenstein erneut in Führung. Nach dem Seitenwechsel agierten die Ahlener in der Defensive jetzt noch aggressiver. Zudem stand mit Sven Kroker ein starker Torhüter zwischen den Pfosten. Im Angriff setzte Michel Schäfer die Gäste unter Druck. Mit 14 Treffern war er an diesem Tag erfolgreichster Werfer der Rotweißen. Gladbeck hatte keine Chancen und musste sich eine deutliche Niederlage eingestehen. Es spielten: Kroker, Fröhlich; Hubbig (2), Schäfer 14/2), Gatzemeier, Bogdanowicz, Funke, Möllenhecker (1), Osthaus, Harbaum (1), Horn (2), Fischer (5), Lauenstein (2), Hinterding (2)

Bericht: Toppmöller