Skip to main content

ASG2: Deutlicher Sieg gegen die DJK Oespel-Kley

Ahlen (topp). Da hat die Handballreserve der Ahlener SG die DJK Oespel-Kley am Samstagabend richtig abgewatscht. Die Rotweißen gewannen die Landesligapartie gegen die Dortmunder deutlich mit 37:14 (18:4)-Toren und untermauerten damit ihre Position in der Spitzengruppe der Landesliga.

Von Beginn an hatten die Ahlener die Gäste aus Dortmund unter Kontrolle. Insbesondere Torhüter Sven Kroker zeigte von Beginn an eine starke Leistung und vereitelte in den ersten zehn Minuten sechs klare Chancen der Dortmunder. „Die Jungs haben eine verdammt gute Leistung gezeigt. Wir haben den Gegner von Beginn an kontrolliert“, freute sich Trainer Thorsten Szymanski über die starke Leistung seiner Mannschaft.

Bereits die Anfangsphase begann furios. Der Ahlener Angriff war auf dem Punkt dar und setzte die Gäste bereits in der Anfangsphase stark unter Druck. In der Defensive waren die Ahlener sehr gut vorbereitet und hielten die Dortmunder mit einer offensiven Deckung in Schach. Brachen die Dortmunder Angriffsspieler doch einmal durch, war Tormann Sven Kroker zur Stelle. Er erwischte einen Sahnetag und brachte die DJK schier zur Verzweiflung. Bereits zur 15. Minute führte Ahlen klar mit 8:1-Toren und auch in der Folgezeit ließen die Rotweißen nicht nach. Über 14:4 (25.) lagen die Ahlener zur Halbzeit bereits mit 18:4-Toren in Front.

Gnade kannten die Rotweißen auch im zweiten Durchgang nicht. Dortmund versuchte zwar mit einer Manndeckung gegen Felix Harbaum die Angriffskreise der Ahlener einzuengen, doch das half nicht viel. Die Rotweißen ließen sich nicht davon abhalten ihr Angriffsfeuerwerk weiter abzubrennen. Oespel-Kley fand geeignetes Mittel Ahlen zu stoppen und war mit diesem Spiel völlig überfordert.

Es spielten: Kroker, Frochte; Hubbig (2), Kraft (2), Gatzemeier (2), Bogdanowicz (3), Funke (3), Möllenhecker (4), Osthaus (4), Harbaum (7/2), Horn (4), M. Richter, J. Richter (2), Hinterding (4)

Bericht: Toppmöller