Skip to main content

Rhein Vikings Insolvenz kostet Ahlen Punkte

Zur Wochenmitte wurde bekannt, dass der Ligakonkurrent HSG Rhein Vikings per sofort den Spielbetrieb in der Dritten Handballliga einstellt. Grund ist der Eigenantrag auf Insolvenz der HC Rhein Vikings UG (haftungsbeschränkt). Diese Situation hat gleich doppelte Auswirkungen auf die Ahlener SG.

Das für Samstag, 18. Januar, geplante und bereits verlegte Ligaspiel wird nicht mehr nachgeholt. Außerdem besagen die Regularien, dass die Rhein Vikings als erster Absteiger feststehen und alle bisherigen Spiele nicht gewertet werden. Das wiederum heißt für die ASG, dass das gewonnene Hinspiel nichtig ist, Ahlen damit nur noch sieben Pluspunkte hat und Stand jetzt (17. Januar) hinter das Team aus Menden zurückfällt.

Tabellen und Spielpläne passt der DHB in den kommenden Tagen an.

Zurück
Da hilft auch keine Diskussion: Die Einstellung des Rhein Vikings-Spielbetriebs kostet die ASG wertvolle Punkte. (Foto: Toppmöller)